Zusammenfassung

  • Paderborns Stürmer Babacar Guèye trifft schon nach neun Sekunden

  • Kingsley Schindler und Ben Zolinski treffen doppelt

  • 10.035 Zuschauer sehen eine spektakuläre Partie

Paderborn - Ein Treffer nach neun Sekunden, acht Tore insgesamt, aber kein Sieger: In einer spektakulären Partie der 2. Bundesliga haben der SC Paderborn 07 und die Gäste von Holstein Kiel beim 4:4 (3:1) einen Sieg verpasst.

>>> Jetzt beim Tippspiel mitmachen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

In einer kuriosen Partie lag der SCP trotz eines schnellen Führungstores und einer 3:1-Führung plötzlich 3:4 hinten. Doch Ben Zolinski (90.) sorgte mit seinem zweiten Treffer wenigstens noch für ein Remis für die Mannschaft von Trainer Tim Walter.

Der Senegalese Babacar Gueye traf dabei bereits neun Sekunden nach dem Anpfiff zur Paderborner Führung - dabei hatten die Kieler sogar Anstoß. Die weiteren Treffer der Gastgeber erzielten Philipp Klement (9.) und Zolinski (41.). Kingsley Schindler (6., 80./Handelfmeter), Janni Serra (71.) und Alexander Mühling (74.) waren für Kiel erfolgreich.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Die 10.035 Zuschauer in Paderborn erlebten eine spektakuläre Begegnung. Nach zehn Minuten stand es bereits 2:1 für die Gastgeber, insgesamt drei vermeintliche Kieler Treffer wurden in den ersten 45 Minuten wegen Abseitspositionen nicht gegeben

>>> Etwas verpasst? #SCPKIE im Liveticker nachlesen!

Nach der Pause ging es genauso rasant weiter. Kiel hatte gleich mehrere gute Chancen. In der 61. Minute musste der Paderborner Jamilu Collins in höchster Not auf der Linie klären. Serra erzielte per Kopf dann das 2:3, ehe Mühling und Schindler für die Kieler trafen. Den Schlusspunkt hinter eine verdiente Punkteteilung setzte dann Zolinski.

SID

>>> Schema, Aufstellungen und Statistiken