Freiburg - Der VfL Bochum ist mit einem beeindruckenden Sieg beim Absteiger SC Freiburg an die Tabellenspitze der 2. Bundesliga gestürmt. Die Mannschaft von Trainer Gertjan Verbeek gewann bei den Breisgauern mit 3:1 (0:0) und feierte damit den dritten Sieg im dritten Saisonspiel.

Onur Bulut (65.) und zweimal Simon Terodde (70./75.) erzielten die Tore für den VfL. Marc Torrejon (83.) traf für die Gastgeber und flog kurz danach mit Rot vom Platz (89.). Zuvor hatte bereits Freiburgs Mensur Mujdza (57.) die Gelb-Rote Karte gesehen.

Platzverweis von Mujdza ist der Wendepunkt

Vor 23.700 Zuschauern im Schwarzwaldstadion hatte der SC in einer zähen ersten Halbzeit die besseren Chancen. Vor allem Torjäger Nils Petersen, der in den ersten drei Pflichtspielen der Saison achtmal getroffen hatte, hätte die Gastgeber eigentlich in Führung bringen müssen. Nach guter Vorarbeit von Vincenzo Grifo schoss der Angreifer den Ball jedoch aus drei Metern über das leere Tor.

Auch nach dem Seitenwechsel waren Torchancen zunächst Mangelware. Nach dem Platzverweis gegen Kapitän Mujdza erhöhte Bochum den Druck. Tim Hoogland (63.) verpasste die Führung mit der Hacke noch knapp, doch wenig später lupfte Bulut eine abgefälschte Hereingabe über SC-Keeper Alexander Schwolow ins Tor. Ein Bilderbuchangriff über Timo Perthel und Bulut brachte die Entscheidung, Teroddes Distanzschuss schraubte das Ergebnis weiter nach oben.

Aufstellungen und Statistiken im Liveticker

SID