Sascha Traut wechselt in der kommenden Spielzeit vom VfR Aalen zum KSC. Der Rechtsverteidiger kehrt damit an seine alte Wirkungsstätte zurück
Sascha Traut wechselt in der kommenden Spielzeit vom VfR Aalen zum KSC. Der Rechtsverteidiger kehrt damit an seine alte Wirkungsstätte zurück
2. Bundesliga

Traut kehrt zum KSC zurück

Karlsruhe - Der Karlsruher SC hat nach Enrico Valentini seinen zweiten Neuzugang für die kommende Spielzeit unter Dach und Fach gebracht. Ebenfalls vom VfR Aalen wechselt Rechtsverteidiger Sascha Traut in den Wildpark zurück. Traut unterzeichnete beim KSC einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016.

"Was beim KSC entsteht, hat mich überzeugt"

"Sascha ist schnell, technisch versiert und variabel einsetzbar. Wir wissen, dass er lukrativere Angebote ausgeschlagen hat, um wieder für den KSC zu spielen", erklärte KSC-Sportdirektor Jens Todt. "Sascha wird eine Bereicherung für uns sein, wir freuen uns auf ihn."

Der gebürtige Karlsruher Sascha Traut war bereits von 2003 bis 2007 im Wildpark aktiv und absolvierte beim KSC in dieser Zeit eine Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann.

"Der Wechsel zum KSC ist für mich ein gut überlegter Schritt. Zum einen freue ich mich, an meine alte und künftig neue Wirkungsstätte zurückzukehren", äußerte sich Traut nach der Vertragsunterzeichnung. "Zum anderen hat mich das, was beim KSC gerade entsteht und die damit verbundene Perspektive überzeugt. Ich bin mir sicher, dass wir hier gemeinsam viel erreichen können."

Traut absolvierte bisher 67 Zweitligaspiele (1 Tor) und 133 Drittligapartien (5 Tore).