Stutensee-Spöck - Zu einem mühelosen 6:0 (2:0) Erfolg kam der SV Sandhausen in einem Benefizspiel gegen den Verbandsligisten FC Spöck, das im Spechaastadion vor 400 Besuchern stattfand.

Auf dem Spielfeld hielten die Gastgeber im ersten Durchgang über weite Strecken sehr gegen den Zweitligisten mit und hatten in der Anfangsphase zwei gute Möglichkeiten (16./17.).

Nach knapp einer halben Stunde wurden die Gäste tonangebender und kamen auch zu Einschussmöglichkeiten. Marcel Kandziora, der mehrere Verletzungswochen fehlte, zog aus 20 Meter volley ab und der Ball landete unhaltbar neben dem Pfosten im FC-Gehäuse. Ebenfalls "aus der Ferne" entstand das 2:0 zwei Minuten vor der Halbzeit. Kristjan Glibo donnerte von der Sechzehnmeterlinie ins Dreieck.

Auch nachdem Trainer Gerd Dais zum Seitenwechsel acht neue Feldspieler brachte, blieb der Zweitligist tonangebend. David Blacha, Fabio Morena, Simon Tüting mit einem direkt verwandelten Freistoß sowie Andrew Wooten mit seinem ersten Treffer im SV-Trikot stellten den Endstand her.

SV Sandhausen: Langer; Falkenberg (46.Busch), Kittner (46.Morena), Schulz (46.Pischorn), Achenbach (46.Halfar); Glibo (46.Fiesser); Klotz (46.Blacha), Ulm (46.Tüting), Kandziora (46.Schauerte); Wooten, Onuegbu.

Tore: 0:1 (26.) Kandziora, 0:2 (43.) Glibo, 0:3 (53.) Blacha, 0:4 (55.) Morena, 0:5 (75.) Tüting, 0:6 (81.) Wooten