Köln - Der SV Sandhausen hat die Tabellenführung in der 3. Liga ausgebaut und darf mehr denn je vom Aufstieg träumen.

Am 33. Spieltag besiegte das Team von Gerd Dais in einer spannenden Begegnung Schlusslicht Werder Bremen II 2:0 (0:0). Fünf Spiele vor dem Saisonende hat Sandhausen mit 60 Punkten bereits acht Zähler Vorsprung auf Platz 4. Hinter dem Spitzenreiter, für den Marco Pischorn (53.) und David Ulm (71., Elfmeter) trafen, kam der VfR Aalen (57) nur zu einem 0:0 bei Rot-Weiß Oberhausen, das nunmehr seit sechs Spielen ungeschlagen ist.

Remis im Verfolgerduell



Am Sonntag hat das Überraschungsteam Chemnitzer FC (53) gegen Darmstadt 98 die Möglichkeit, seine Aufstiegsambitionen zu untermauern und den Abstand zum Spitzenduo mit dem zehnten Sieg der Rückrunde weiter zu verkürzen. Dabei könnten die Chemnitzer von den Patzern der Konkurrenz profitieren.

Die Verfolger 1. FC Heidenheim (52) und Jahn Regensburg (51) trennten sich im direkten Duell 0:0 und ließen wertvolle Punkte im Aufstiegsrennen liegen. Rot-Weiß Erfurt (47) hat sich durch das 2:3 (1:1) bei Preußen Münster daraus wohl endgültig verabschiedet.

Unterdessen hat der zweite Thüringer Verein einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf gefeiert. Der Carl Zeiss Jena (32) behielt beim 2:0 (0:0) gegen den VfL Osnabrück die Oberhand und liegt nur noch fünf Zähler hinter dem rettenden Ufer.