Alemannia Aachens Stürmer Manuel Junglas fällt mit einem Kreuzbandriss für den Rest der Runde aus.

Wie eine Kernspin-Untersuchung am Montag (18. Januar) ergab, hat sich Junglas beim Spiel gegen den Karlsruher SC am Freitag einen Riss des vorderen Kreuzbandes zugezogen.

Junglas wird am Donnerstag operiert

Die Saison ist für den 20-Jährigen damit beendet, er wird am Donnerstag in Köln operiert.

Während sich der Mittelfeldspieler schon wieder kämpferisch zeigt ("Ich werde alles tun, um schnellstmöglich wieder fit zu werden"), sorgte die Nachricht bei Sportdirektor Erik Meijer für Ernüchterung: "Das ist ein herber Schlag für uns. Mit Florian Müller und Manuel Junglas sind uns jetzt schon zwei wichtige Eckpfeiler durch einen Kreuzbandriss aus der Mannschaft herausgebrochen."

Vier weitere Akteure mit Knieverletzungen

Darüber hinaus fallen mit Andreas Lasnik, Thomas Stehle, Reiner Plaßhenrich und Markus Daun vier weitere Spieler mit schweren Knieverletzungen aus.

Jérôme Polenz (Kreuzband-Teilabriss) und Aimen Demai (Innenandriss) fielen zudem in der Vorbereitung lange aus. "Wir haben zwar keinen zweiten Junglas im Kader, aber wir haben andere Spieler, die diese Lücke jetzt füllen werden", sagte Meijer.