Köln - Drittligist SV Sandhausen hat im Kampf um den Aufstieg in die 2. Bundesliga einen Rückschlag hinnehmen müssen. Zum Auftakt des 34. Spieltages unterlag der Spitzenreiter beim 1. FC Saarbrücken mit 1:2 (0:2).

Der VfR Aalen nutzte den Ausrutscher den Konkurrenten und zog durch einen 4:1 (3:1)-Erfolg gegen Carl Zeiss Jena mit 60 Punkten mit Sandhausen gleich. Der Chemnitzer FC kann am Mittwoch mit einem Sieg bei Arminia Bielefeld bis auf drei Zählern an das Führungsduo heranrücken.

Aalen dreht nach Rückstand auf



Der Tabellenvierte 1. FC Heidenheim patzte bei der 0:2 (0: 1)-Niederlage bei Rot-Weiß Erfurt und hat derzeit zwei Zähler Rückstand auf Chemnitz auf Relegationsrang drei. Im Tabellenkeller wird die Luft für den SV Babelsberg 03 nach einer 0:1 (0:0)-Niederlage beim VfL Osnabrück immer dünner. Der SV Wehen Wiesbaden und die SpVgg Unterhaching trennten sich 0:0.

In Saarbrücken schossen Marius Laux (14.) und Manuel Stiefler (42.) die Gastgeber in Führung. Für Sandhausen verkürzte Aykut Öztürk in der 53. Minute.

Aalen erholte sich vom Schock des frühen Rückstands durch Danko Boskovic (5.) schnell. Marco Haller drehte die Begegnung mit einem Doppelpack (8. und 32.). Sascha Herröder erhöhte noch vor der Pause (39.). Cidimar stellte in der Nachspielzeit den Endstand her (90. +1).