Rostock - Abwehrspieler Matthias Holst bleibt das Pech treu. Nach dem der Verteidiger 13 Monate kein Pflichtspiel mehr gemacht hat, elf Monate an einem Meniskus- und Knorpelschaden laborierte und mehrere Operationen in Berlin und Reha-Besuche in Bad Doberan absolvierte, verletzte sich "Holzer" nun im Training.

Bei einem unglücklichen Zweikampf mit Torhüter Jörg Hahnel brach sich der 29-jähige eine Rippe des linken Rippenbogens und muss voraussichtlich wochenlang pausieren.

Matthias Holst hatte mit Saisonbeginn seine langwierige Knieverletzung gerade gut verkraftet und stand in den beiden ersten Vorbereitungsspielen erstmals wieder mit der Mannschaft in Testspielen auf dem Platz, konnte sogar im Freundschaftskick gegen Grimmen einen Treffer erzielen.