Leogang - RB Leipzig hat auch den zweiten Test in Österreich gewonnen. Gegen Rubin Kasan setzte sich die Mannschaft von Cheftrainer Ralf Rangnick in einem hart geführten Spiel mit 1:0 (0:0) durch. 

Emil Forsberg (61.) erzielte in der zweiten Halbzeit auf Vorlage von Yussuf Poulsen, der seinen ersten Einsatz in dieser Saison feierte, den Treffer des Tages. Zudem debütierte Dmitrii Skopintcev in der zweiten Halbzeit auf der linken Abwehrseite der Roten Bullen.

Der russische Erstligist fiel mit einer teilweise überharten Gangart auf. Nach einigen harten Einstiegen sah Kapitän Oleg Kuzmin bereits in der Anfangsphase glatt Rot (16.), nachdem er mit beiden Beinen voraus in Stefan Ilsanker gesprungen war. Nach der Halbzeit sah dann Solomon Kverkvelia ebenfalls die Rote Karte, nach einer Notbremse gegen den frei durchgebrochenen Yussuf Poulsen (52.).

Gegen den dezimierten Gegner entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, in dem es lediglich an zündenden Ideen und dem finalen Pass fehlte. Mehr als 20 Ecken sprachen eine deutliche Sprache für die Überlegenheit der Leipziger, allerdings hatte nur Vincent Rabiega in der Schlussphase eine hochkarätige Torchance für einen zweiten Treffer (81.).

Ralf Rangnick setzte insgesamt 25 Spieler ein. Zur Halbzeit wechselten die Roten Bullen einmal komplett durch. Zudem kam später noch Rabiega für Nils Quaschner, der leichte muskuläre Probleme im Oberschenkel hatte (68.). Willi Orban und Georg Teigl setzten angeschlagen aus und wurden geschont.

Statistik:

RB Leipzig:
1. Halbzeit: Coltorti – Hierländer, Sebastian, Nukan, Jung – Kaiser (C), Demme, Ilsanker, Bruno – Sabitzer, Selke

2. Halbzeit: Gulácsi – Gipson, Sorge, Reddemann, Skopintcev – Forsberg, Strauß, Khedira (C), Kalmár – Poulsen, Quaschner (68. Rabiega)

Rubin Kasan:
Ryzhikov – Kuzmin (C), Kverkvelia, Cotugno (54. Sharipov), Kambolov, Batov – Kisliak, Karadeniz (54. Portnyagin), Ozdoev – Kanunnikov , Dyadyun

Tor:
1:0 Forsberg (61.)

Rote Karten:
- / Kuzmin (15./Rohes Spiel), Kverkvelia (52./Notbremse)