Bochum - Mit Carsten Rothenbach hat der VfL Bochum 1848 seinen vierten Neuzugang für die Spielzeit 2012/13 unter Dach und Fach gebracht. Der 31-Jährige wechselt ablösefrei vom FC St. Pauli an die Castroper Straße. Der Vertrag des Rechtsverteidigers ist bis zum 30. Juni 2014 datiert.

"Wir freuen uns, dass Carsten sich für den VfL entschieden hat. Er bringt ein riesengroßes Kämpferherz mit nach Bochum und kann schnell ein Eckpfeiler der neuen Mannschaft werden", zeigt sich VfL-Sportvorstand Jens Todt zufrieden mit dem Transfer.

Trainer Bergmann kennt ihn schon lange



In der laufenden Saison hatte Rothenbach neun der ersten elf Partien bestritten, ehe ihn eine Achillessehnenverletzung mehrere Wochen außer Gefecht setzte. Nachdem er sich Anfang März zurück in die Startelf gekämpft hatte, erklärte er Ende März, St. Pauli zum Saisonende verlassen zu wollen. Insgesamt bestritt der Außenverteidiger in der abgelaufenen Spielzeit 17 Zweitligapartien, 14 davon von Beginn an.

VfL-Cheftrainer Andreas Bergmann kennt den gebürtigen Heidelberger bereits seit Jahren. Bereits als Jugendkoordinator des Karlsruher SC (1997-2001) trainierte er Rothenbach; 2006, als Chefcoach des FC St. Pauli, holte er den Abwehrspieler ans Millerntor. "Carsten ist ein laufstarker, zweikampfstarker und sehr erfahrener Spieler. Darüber hinaus wird er dank seiner Zuverlässigkeit und seinen Führungsqualitäten unserer Mannschaft Stabilität verleihen."

Insgesamt lief Rothenbach 142 Mal in Ligaspielen für den FC St. Pauli auf (6 Tore), davon 13 Partien in der Bundesliga (0 Tore). In der 2. Bundesliga hat der Defensivspezialist bis dato insgesamt 202 Begegnungen absolviert (10 Tore).

"Der VfL ist ein Traditionsverein. Als ich von dem Interesse erfahren habe, wurde ich sofort hellhörig. Zumal mich Andreas Bergmann einen großen Teil meiner Karriere begleitet hat. Zu ihm habe ich großes Vertrauen, und die Gespräche mit Jens Todt haben mir auch gefallen. Ich bin vom eingeschlagenen Weg überzeugt und mir sehr sicher, dass wir in den nächsten zwei Jahren viele Erfolge feiern werden", so Carsten Rothenbach.