Am Freitagnachmittag fand am Sportpark "Rote Teufel" Fröhnerhof das Freundschaftsspiel zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem Karlsruher SC statt. Aus Sicherheitsgründen fand die Begegnung unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Die Anfangsphase war geprägt durch viele Fehlpässe im Mittelfeld auf beiden Seiten. Sowohl der FCK als auch der KSC mussten erst noch ihre Linie im Spiel finden. Doch dann die erste Chance für die Pfälzer: Nach einem Fehlpass im Mittelfeld setzte sich Sidney Sam durch und schob am KSC-Keeper vorbei zum 1:0 ein (9.). Nur zwei Minuten später konnte der FCK sogar auf 2:0 erhöhen: Nach schöner Vorarbeit von Paljic schoss Aimen Demai aus zentraler Position, der leicht abgefälschte Ball landete im Netz (11.). Die Elf von Coach Milan Sasic hatte das Spiel weitestgehend unter Kontrolle.

Kurz vor der Halbzeit hatte die Mannschaft von Ede Becker noch eine Möglichkeit, als Porcello es aus der Distanz versuchte. Doch der Ball strich am Tor vorbei (40.). Nur knapp 60 Sekunden später hatte Kai Hesse das 3:0 für den Pfälzischen Traditionsverein auf dem Fuß, doch Kornetzky hielt (41.). Zur Halbzeit blieb es beim 2:0 für Kaiserslautern.

Munteres Wechselspiel

Zur zweiten Hälfte wechselte Milan Sasic aus: Aus der Partie gingen Sidney Sam, Kai Hesse, Sascha Kotysch und Fabian Schönheim, neu im Spiel waren dafür Srdjan Lakic, Laurentiu Reghecampf, Marcel Ziemer und Christopher Lamprecht.

In der 48. Minute konnte sich Porcello mit seinem Schuss aus gut 18 Metern durchsetzen, lies Robles keine Abwehrmöglichkeit und traf - der KSC kam auf 2:1 heran. Die Sasic-Elf zeigte sich dadurch jedoch nur wenig beeindruckt und versuchte direkt, erneut Druck auf die Badener auszuüben. Aber der Erstligist war nun besser sortiert und stand recht sicher in der Abwehr.

Dann fiel doch noch der dritte Treffer der Pfälzer: Nach klasse Vorarbeit von Suszko zog Pinheiro aus vollem Lauf ab - ein Schuss wie ein Strich, der KSC-Keeper hatte keine Chance. Neuer Spielstand war also 3:1 für den FCK (85.). Nur zwei Minuten später war der Widerstand des Erstligisten entgültig gebrochen: Nach einem super Doppelpass zwischen Lakic und Reghecampf konnte der FCK-Stürmer den Ball zum 4:1 versenken (87.).

Aufstellung 1. FC Kaiserslautern: Robles - Schönheim, Hornig, Amedick, Kotysch - Paljic, Bellinghausen, Demai, Dick - Sam, Hesse

Aufstellung Karslruher SC: Kornetzky - Sebastian, Bieber, Buck, Fischer - Stoll, Porcello, Langkamp, Eichner - Stindl, Celozzi

Tore: 1:0 Sam (9.), 2:0 Demai (11.), 2:1 Porcello (48.), 3:1 Pinheiro (85.), 4:1 Lakic (87.)