Zahlreiche Clubs der 2. Bundesliga nutzen die Länderspielpause zu Testspielen. bundesliga.de fasst die Partien zusammen.

Borussia Mönchengladbach - 1. FC Kaiserslautern 0:3 (0:2)

Borussia Mönchengladbach hat das Testspiel im Grenzlandstadion gegen den 1. FC Kaiserslautern mit 0:3 verloren.

Die Treffer für den FCK erzielten Srdjan Lakic mit zwei Kopfballtoren in der 8. und 24. Minute und Anel Dzaka per Foulelfmeter (90.). Gladbachs Sharbel Touma scheiterte in der zweiten Hälfte vom Elfmeterpunkt an FCK-Torwart Luis Robles.

Borussia Mönchengladbach: Gospodarek - Levels (64. Touma), Gohouri, Kleine, Voigt (73. Jaurès) - Paauwe, Svärd (64. van den Bergh) - Ndjeng, Rösler, Baumjohann - Neuville (64. Lamidi).

1. FC Kaiserslautern: Robles - Dick (84. Broniszewski), Amedick (82. Schönheim), Hornig, Bugera (78. La,precht) - Hesse (82. Akcam), Demai (46. Dzaka), Bellinghausen (72. Pinheiro), Sam (83. Neubauer) - Ziemer (37. Paljic), Lakic.

Tore: 0:1, 0:2 Lakic (8., 24.), 0:3 Dzaka (90., Elfmeter)


TuS Koblenz - SV Wehen Wiesbaden 0:0

Wie bereits vor einigen Wochen das Aufeinandertreffen beider Mannschaften in der 2. Bundesliga endete auch das Freundschaftsspiel torlos. "Eine gute Trainingseinheit und vor allem kein Gegentor kassiert", sah Christian Hock nach dem Abpfiff in Nassau vor rund 400 Zuschauern das Positive an dem Test gegen Ligakonkurrenten TuS Koblenz.

Die erste Halbzeit war geprägt von den gegensätzlichen Ergebnissen beider Teams am vergangenen Wochenende. Während die TuS, vom 5:0-Sieg über Kaiserslautern beflügelt, locker aufspielte, war der SV Wehen Wiesbaden vor allem um Ordnung bemüht.

Auf der linken Seite feierte Erwin Koen sein Comeback nach der Operation am Sprunggelenk. Zur zweiten Halbzeit wechselte Hock acht neue Spieler ein. Das Spiel war nun ausgeglichen, das Chancenverhältnis ebenso.

Torwart Marc Birkenbach rettete gegen den frei stehenden Kuqi, auf der anderen Seite fehlte bei den Offensivaktionen durch Schmidt, Ahanfouf oder Ziegenbein die letzte Konsequenz.

TuS Koblenz: Yelldell - Cha, Bajic, Wiblishauser, Lomic - Parmak, Sukalo, Djokaj, Begeorgi (66. Fernandes) - Krontiris, Taylor (60. Kuqi).

SV Wehen Wiesbaden: Richter (46. Birkenbach) - Nakas, Simac (46. Schmick), B. Hübner (63. Acar), Kokot - Siegert (46. Ziegenbein), Schwarz (46. Amstätter), Hampf (46. Bick), Koen (46. Lakicevic) - König (46. Schmidt), Diakité (46. Ahanfouf).


VfL Osnabrück - Borussia Mönchengladbach II 2:1 (1:0)

Der VfL Osnabrück hat sein Testspiel gegen den Regionalligisten Borussia Mönchengladbach II mit 2:1 gewonnen.

In der 23. Minute zirkelte Fuchs einen Freistoß aus 18 Metern an die Torlatte - Thomas Reichenberger erkannte die Situation am schnellsten und köpfte unhaltbar zum 1:0 ein.

Die Halbzeitführung war so allemal verdient, obwohl auch der Tabellen-Zehnte der Regionalliga West - vorzugsweise durch die starken Tezcan Karabulut und Abdullah Keseroglu - gleich mehrfach gefährlich vor dem Kasten von Tino Berbig auftauchte.

Nach der Pause gingen die "Lila-Weißen" weiter engagiert zur Sache und kamen in der 66. Minute zum 2:0 durch Fiete Sykora, der sich im Strafraum durchsetzte, Torwart Frederic Löwe umkurvte und keine Probleme mehr hatte, das Runde im Eckigen unterzubringen. In der 80. Minute gelang den Gästen noch der Anschlusstreffer durch Christian Schlosser.

VfL: Berbig, Anderson, Schuon, Ehlers, Schäfer, Grieneisen, Engel, de Wit, Heidrich, Fuchs, Reichenberger. In der 2. Halbzeit kamen Peitz, Braun, Sykora, Touré und Cichon für Engel, Heidrich, Reichenberger, Anderson und Ehlers.


Vitesse Arnheim - Rot Weiss Ahlen 1:0 (1:0)

Rot Weiss Ahlen hat das Testspiel bei Vitesse Arnheim nach einer guten Leistung knapp mit 0:1 verloren.

Christain Wück gab in der Partie gegen den niederländischen Ehrendivisionär einigen Spielern aus der zweiten Reihe eine Chance. Dagegen wurden Daniel Thioune, Ronald Maul und auch Manuel Lenz geschont. Dirk Langerbein stand über die gesamten 90 Minuten im Tor. Nicht dabei waren die Verletzten Grover Gibson, Marco Reus und Manuel Bölstler sowie Daniel Chitsulo.


SpVgg Unterhaching - FC Augsburg 3:4 (1:4)

Der FC Augsburg hat das Testspiel gegen die SpVgg Unterhaching mit 4:3 (4:1) gewonnen. Für Augsburg stellten Imre Szabics (3., 19.), Francis Kioyo (21.) und Elton Da Costa (43.) den knappen Sieg sicher.

Für die SpVgg traf zunächst Yasin Yilmaz (16.) zwischenzeitlich zum 1:1. Die weiteren Tore für die Hachinger erzielten Robert Zillner (48.) und Maximilian Pfaffinger (69.).


1899 Hoffenheim - FSV Frankfurt 5:1 (3:1)

Einen verdienten 5:1-Sieg feierten die Spieler von 1899 Hoffenheim gegen den Zweitligisten FSV Frankfurt. Im Dietmar-Hopp-Stadion erzielten Demba Ba (2), Francicsco Copado (2) und Carlos Eduardo die Tore für 1899.

Unglücklicher Start für die Mannen von Hoffenheim-Trainer Ralf Rangnick, denn bereits nach vier Minuten entschied der Unparteiische Michael Kempter auf Strafstoß für die Gäste. Matias Esteban Cenci ließ Daniel Haas im Hoffenheimer Tor keine Abwehrchance. Doch Copado glich nur 60 Sekunden später zum 1:1 aus (5.). Fortan bestimmte 1899 das Spielgeschehen und ließ Ball und Gegner laufen. Nach einer schönen Kombination brachte Ba 1899 Hoffenheim mit einem Flachschuss in Führung (18.).

In der 25. Minute der nächste Treffer: Ba den Ball im Strafraum für Carlos Eduardo auf. Der Brasilianer verwandelte den Ball mit einem trockenen Flachschuss ins lange Eck zum 3:1-Halbzeitstand.

Nach einer mustergültigen Hereingabe erhöhte Ba artistisch mit der Hacke auf 4:1 (54.). In der Folge verflachte die Partie aufgrund der zahlreichen Spielerwechsel auf beiden Seiten. Erst gegen Ende der Partie erhöhte Hoffenheim wieder den Druck. Zunächst scheiterte Selim Teber mit einem sehenswerten Freistoß am FSV-Schlussmann (78.), bevor Copado mit einem verwandelten Strafstoß den 5:1-Endstand herstellte (89.).

Tore: 0:1 Cengiz (4.), 1:1 Copado (5.), 2:1 Ba (18.), 3:1 Eduardo (25.), 4:1 Ba (54.), 5:1 Copado (89.)

1899 Hoffenheim: Haas - Seitz, Nilsson, Janker, Löw - Vorsah, Copado, Eduardo (64. Groß), Teber - Vukcevic (82. Maric), Ba (56. Hemlein).

FSV Frankfurt: Klandt - Weißenfeldt (54. Gallego), Schumann, Klitzpera, Hillebrand - Mikolajczak (45. El Haj Ali), Barletta (45. Theodoridis), Sobotzik, Kreuz (45. Noll) - Shapourzadeh (68. Mokhtari), Cenci (45. Bencik)


SC Freiburg - FC Schaffhausen 4:2 (3:2)

Der SC Freiburg hat am Freitag ein Testspiel gegen den Schweizer Zweitligisten FC Schaffhausen mit 4:2 (3:2) gewonnen.

Vor 1.000 Zuschauern in der Freiburger Fußballschule drehte das Team von Cheftrainer Robin Dutt einen frühen 0:2-Rückstand durch die Treffer von Johannes Flum (28.), Mohamadou Idrissou (31.) und Julian Schuster (45.) noch vor der Pause. Im zweiten Durchgang des unterhaltsamen Freundschaftsspiels sorgte schließlich Suat Türker für den verdienten 4:2-Endstand (84.).

Tore: 0:1 Katanha (8.), 0:2 Ademi (23.), 1:2 Flum (28.), 2:2 Idrissou (31.), 3:2 Schuster (45.), 4:2 Türker (84.)

SC Freiburg: Langer (75. Bukovski) - Schuster, Toprak, Krmas (46. Bouziane), Olle Olle – Flum (46. Mehring), Banovic (45. Höfler) - Günes (70. Dell`Era), Abdessadki (46. Tagamadze), Idrissou (60. Soyudogru), Türker


ESV Wilhelmsburg - FC St. Pauli 0:6

Gut 1.000 Zuschauer kamen am Freitagabend zum Testspiel zwischen ESV Einigkeit Wilhelmsburg und dem FC St. Pauli, welches die Kiezkicker mit 6:0 gewann.

In die Torschützenliste trugen sich Fabian Boll, René Schnitzler (je 2), David Hoilett und Davidson Drobo-Ampem. Benedikt Pliquett stand 90 Minuten im Tor und bis auf die verletzten bzw. noch in der Reha befindlichen Andreas Biermann, Björn Brunnemann, Florian Lechner und Thomas Meggle kamen alle Spieler der 1. Mannschaft zum Einsatz.


Rot-Weiß Oberhausen - Preußen Münster 2:2
(1:2)


RWO-Kapitän Benjamin Reichert feierte sein Comeback nach einer mehrmonatigen Verletzungspause und bildete zusammen mit den beiden Testspielern Vladimir Basic und Pape Malick Diop die Defensive der Rot-Weißen.

RWO ging nach 15 Minuten durch David Müller in Führung. Doch nach und nach kamen die Gäste aus Münster besser ins Spiel und durch einen Distanzschuss von Kara gelang Preußen Münster der Ausgleich (19.).

Es entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, in der 32. Minute traf Münsters Remmert per Abstauber zur Führung für die Gäste - der Halbzeitstand.

Der Abwehrreihe der Kleeblätter merkte man in dieser Phase an, dass sie in dieser Formation noch nie zusammen gespielt hat. Der kurz zuvor eingewechselte Tim Kruse markierte nach einer guten Stunde den 2:2-Endstand.

RWO-Trainer Jürgen Luginger zeigte zufrieden mit dem Test: "Preußen Münster war der erwartet spielstarke Gegner. Bei uns hat man gemerkt das wir eine schwere Woche hinter uns haben mit dem Laktat-Test am Dienstag und zwei Trainingseinheiten am Mittwoch, aber gerade in solchen Situationen muss man mit dem Kopf arbeiten, wenn der Körper sich am Limit bewegt."

Die drei Testspieler Vladimir Basic, Stijn Haeldermans und Pape Malick Diop hinterließen beim Coach einen guten Eindruck.

RWO: Semmler (46. Luft), B. Reichert (66. Uster), Robben (65. Kaya), Lüttmann, Aksoy (65. Schüßler), Müller (53. Celik), T. Reichert (65. Kruse), Landers (53. Falkenberg), Haeldermans, Basic, Diop