Trotz der Ausfälle einiger Stammspieler sowie ohne die abgestellten Nationalspieler, präsentierte sich der FC Hansa Rostock beim VfL Bergen 94 in Torlaune.

Chancen im Minutentakt sorgten bereits zur Halbzeit für die hohe 10:0-Führung gegen den Tabellen-Dritten der Landesliga Ost.

Kern macht den Anfang

Das Team von Hansa-Trainer Frank Pagelsdorf begann sehr schwungvoll und kam zu einigen guten Möglichkeiten, die aber noch ungenutzt blieben. Nach einer Flanke von Christian Rahn, köpfte Enrico Kern in der 13. Minuten die 1:0 Führung. Nur eine Minute später erhöhte Orestes nach einer Ecke ebenfalls per Kopf zum 2:0.

In Minute 21 erhöhte Djordjije Cetkovic nach einem schönen Dribbling die Führung der Hanseaten. Als Robert Lechleiter in der 25. Minuten am Torhüter scheiterte, stand Cetkovic goldrichtig und schob den Abpraller zum 4:0 ein. Mit seinem dritten Treffer (26.) vollendete Cetkovic eine schöne Kombination durch die Mitte, ehe Kern zum 6:0 (27.) einnetzte.

Immer wieder Cetkovic

Zum Ende der ersten Halbzeit war es dann Kapitän Martin Retov, der in der 38. Minute aus fünf Metern zum 7:0 traf und damit die Schlussoffensive der ersten 45 Minuten einläutete. Als Cetkovic in der 41. bis zur Grundlinie durchlief und in den Rücken der Abwehr passte, stand Lechleiter goldrichtig und vollendete zum 8:0. Nur eine Minute später wurde der agile Montenegriner im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kern sicher.

Cetkovic markierte nach einer schönen Rahn-Flanke noch das 10:0 für den FC Hansa und somit auch das Halbzeitergebnis.

Lechleiter erzielt erstes Tor in Hälfte zwei

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wechselte Trainer Pagelsdorf in der Innenverteidigung. Für den leicht angeschlagenen Benjamin Lense kam Assani Lukimya in die Partie.

Nach zerfahrenem Beginn in Hälfte zwei, legte Kern den Ball per Kopf auf Lechleiter, der problemlos zum 11:0 (61.) einschob. Nur fünf Minuten später ist es erneut Kern, der eine Flanke von Rahn zum 12:0 einköpfte.

Weitere Wechsel

In Minute 67 bekamen auch die übrigen Reservisten ihre Chance. Für Dexter Langen rückte Sebastian Albert auf die Linksverteidigerposition, Simon Tüting ersetzte Retov, Addy-Waku Menga kam für Kern ins Spiel und der erst 17-jährige Felix Kroos übernahm die Position von Lechleiter.

Mit dem 13:0 durch Cetkovic (76.) begann erneut ein Sturmlauf auf das Bergener Gehäuse und nur zwei Minuten später erzielte dann auch Felix Kroos sein erstes Tor für die Profis, ehe Menga in der 84. Minute einen weiteren Elfmeter zum 15:0 verwandelte.

Kroos kommt und trifft

In der 85. Minute war es erneut Felix Kroos, der den gegnerischen Torhüter gekonnt umspielte und überlegt zu Simon Tüting ablegte, der keine Mühe hatte den Ball zum 16:0 über die Linie zu drücken.

Die letzten beiden Treffer zum überzeugenden 18:0-Endstand erzielten dann Orestes (88.) und Menga (90.) durch Schüsse aus dem Strafraum.

Hansa: Kronholm - Langen (67. Albert), Lense (45. Lukimya), Orestes, Rahn - Bülow, Retov (67. Tüting) - Bartels, Kern (67. Menga), Lechleiter (67. Kroos) - Cetkovic

Torfolge: 0:1 Kern (13.), 0:2 Orestes (14.), 0:3 Cetkovic (21.), 0:4 Cetkovic (25.), 0:5 Cetkovic (26.), 0:6 Kern (27.), 0:7 Retov (38.), 0:8 Lechleiter (41.), 0:9 Kern (42. FE), 0:10 Cetkovic (44.), 0:11 Lechleiter (61.), 0:12 Kern (66.), 0:13 Cetkovic (76.), 0:14 Kroos (78.), 0:15 Menga (84. FE), 0:16 Tüting (85.), 0:17 Orestes (88.), 0:18 Menga (90.)