Aachen - Der 1. FC Köln hatte sich mehrfach um ihn bemüht, am Ende hat sich Robert Leipertz dazu entschieden, am Tivoli zu bleiben. Nach Dario Schumacher und Mark Flekken ermöglicht die Alemannia mit Leipertz bereits dem dritten Talent aus der eigenen U19 den Sprung in den Profikader. Der 19-jährige, der sowohl im Mittelfeld als auch im Angriff spielen kann, erhält bei den "Schwarz-Gelben" einen Zweijahresvertrag.

Das Interesse der anderen Vereine kam nicht ganz zufällig - schließlich überzeugte das Offensivtalent in der vergangenen U19-Saison. In 24 Partien erzielte Leipertz 18 Treffer und wurde damit zweitbester Torschütze in der Bundesliga-West. Nachdem der 19-Jährige 2008 von Viktoria Arnoldsweiler an den Tivoli gewechselt war, machte Leipertz immer wieder als spielstarker Offensivmann in den einzelnen Juniorenteams auf sich aufmerksam.

"Wie schon bei Dario Schumacher und Mark Flekken wollten wir nun auch bei Robert Leipertz dokumentieren, dass wir großes Interesse daran haben, junge und talentierte Spieler aus den eigenen Reihen zu binden. Es ist generell ein Signal für kommende Nachwuchsspieler, dass unsere Tür nicht geschlossen ist", betont Uwe Scherr.