Rainer Scharinger hatte den KSC Anfang März auf Platz 16 übernommen und steht jetzt kurz vor der Rettung
Rainer Scharinger hatte den KSC Anfang März auf Platz 16 übernommen und steht jetzt kurz vor der Rettung
2. Bundesliga

Rette sich, wer kann!

München - Drei Teams, dasselbe Ziel: Klassenerhalt! Der Karlsruher SC, der VfL Osnabrück und Rot-Weiß Oberhausen kämpfen am 34. Spieltag noch um den Verbleib in der 2. Bundesliga. Weil alle drei Teams am vergangenen Sonntag Niederlagen hinnehmen mussten, ist die Situation im Tabellenkeller unverändert.

Die besten Chancen auf die direkte Rettung hat der KSC, der zwei Zähler Vorsprung auf die Konkurrenten hat, die jeweils 28 Punkte auf dem Konto aufweisen. Ein Team kann die Saison über den Umweg Relegation noch erfolgreich abschließen.

In den bisherigen 28 Spielzeiten in der eingleisigen 2. Bundesliga (1981 bis 1991 und ab 1992) gab es sieben Saisons, in denen es am letzten Spieltag noch entscheidende Veränderungen auf den Abstiegsplätzen gab. In den vergangenen vier Jahren trat zwei Mal der Fall ein, dass am 34. Spieltag ein Team es noch ans rettende Ufer schaffte beziehungsweise abrutschte.

bundesliga.de hat die Datenbank durchforstet und präsentiert jeweils Gründe für den Nichtabstieg.


Spielen Sie mit dem Tabellenrechner jetzt die Partien des 34. Spieltags durch!