Schneller kann man nun wirklich nicht mehr bauen. Am 6. Juni 2007 nahmen SV Wehen Wiesbadens Präsident Heinz Hankammer und Wiesbadens Oberbürgermeister Hildebrand Diehl gemeinsam den ersten Spatenstich für die Arbeiten am neuen Stadion vor.

Und vier Monate später wurde die BRITA-Arena, die aus Stahlrohrtribünen besteht, am 11. Oktober mit einem Freundschaftsspiel gegen Borussia Dortmund (1:2) eingeweiht.

Mit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga am Ende der Saison 2006/07 hatte das kleine Wehener Stadion am Halberg ausgedient, da es nicht den Anforderungen der Deutschen Fußball Liga (DFL) entsprach.

Umzug nach Wiesbaden

Eine Erweiterung des Stadions am Halberg wurde verworfen und ein Stadion-Neubau im nur 15 Kilometer entfernten Wiesbaden beschlossen. In Folge des Umzugs nach Wiesbaden wurde aus dem SV Wehen der SV Wehen Wiesbaden.

Da die BRITA-Arena zum Beginn der Saison 2007/08 nicht fertiggestellt werden konnte, fanden die ersten Saisonspiele in der Frankfurter Commerzbank-Arena statt. Beim ersten Pflichtspiel in der 2. Bundesliga war die BRITA-Arena am 21. Oktober 2007 mit 12.566 Besuchern ausverkauft. Die Premiere ging für den SV Wehen Wiesbaden aber durch das 1:3 gegen Mainz 05 daneben.

Reines Fußballstadion ohne Laufbahn

Nach diesem Spiel reduzierte der Club das maximale Fassungsvermögen um 500 Plätze, weil es zu Verzögerungen beim Einlass in die Arena gekommen war. Die BRITA-Arena ist ein reines Fußballstadion ohne Laufbahn, in dem die Zuschauer in der vordersten Reihe nur etwa fünf Meter vom Spielfeld entfernt sitzen.

Alle Plätze, auch die rund 5.800 Stehplätze, sind überdacht. Es gibt außerdem einen VIP-Bereich, Logen und Business-Seats. Eine Vergrößerung der Zuschauerkapazität durch Erweiterung der Tribünen wäre technisch umsetzbar. Die BRITA-Arena befindet sich auf dem Gelände des Stadions an der Berliner Straße und ist fußläufig vom Hauptbahnhof Wiesbaden in fünf Minuten zu erreichen.

Stark gestiegener Zuschauerschnitt

Der "neue" SV Wehen Wiesbaden und die BRITA-Arena wurden schnell in der hessischen Landeshauptstadt akzeptiert. Der Zuschauerschnitt lag am Ende der ersten Zweitliga-Saison 2007/08 bei über 9400, in der Regionalliga im Stadion am Halberg kamen zuvor im Schnitt nur 1000 Zuschauer!

Die Profis des SV Wehen Wiesbaden brauchten allerdings ihre Zeit, um sich an die neue Heimstätte zu gewöhnen. Der Auftaktniederlage gegen Mainz folgten fünf weitere Heimspiele ohne Heimsieg. Erst am 15. Februar 2008 beendete ein 3:0-Sieg gegen Erzgebirge Aue die Durststrecke in der BRITA-Arena.