München - Jahn Regensburg darf in der 3. Liga zu Weihnachten als Tabellenführer von der Rückkehr in die 2. Bundesliga träumen. Durch den Ausfall des Spitzenspiels zwischen dem VfR Aalen und Herbstmeister SV Sandhausen am Samstag, überwintert Regensburg nach seiner Nullnummer tags zuvor bei Babelsberg 03, mit einem Punkt Vorsprung auf Sandhausen an der Spitze.

Hinter dem Spitzenduo klafft im Rennen um die beiden Aufstiegsränge und den Relegationsrang allerdings schon eine Lücke von sechs bzw. fünf Punkten. Der Tabellendritte 1. FC Saarbrücken konnte seinen Rückstand durch ein 0:1 (0:0) beim Abstiegskandidaten Chemnitzer FC ebenso wenig verkürzen wie einen weiteren Zähler zurück der 1. FC Heidenheim durch ein 0:1 (0:1) bei Kickers Offenbach. Die Hessen allerdings zogen mit Saarbrücken gleich und dürfen sich damit trotz ihrer nur mäßigen Hinrunde für das neue Jahr wieder verstärkt Hoffnungen machen.

Osnabrück siegt ohne Wollitz

Zweitliga-Absteiger VfL Osnabrück brachte sich noch ohne seinen neuen Trainer Claus-Dieter Wollitz durch ein 4:1 (2:0) gegen Darmstadt 98 auf den achten Platz nur drei Zähler hinter Saarbrücken und Offenbach zumindest wieder in Lauerstellung. Preußen Münster hingegen verpasste durch ein 1:2 (0:0) bei der SpVgg Unterhaching den Sprung in die obere Tabellenhälfte.

Im unteren Tabellenviertel siegten auch die Zweitliga-Absteiger Arminia Bielefeld (5:2 beim VfB Stuttgart II) und Rot-Weiß Oberhausen (2:0 gegen Wacker Burghausen). Zudem gab Carl Zeiss Jena durch ein 1:0 (0:0) im Thüringer Derby gegen Rot-Weiß Erfurt die Rote Laterne des Schlusslichts wieder an Werder Bremen II ab, das durch die Absage seines Matches gegen den SV Wehen Wiesbaden am Tabellenende eher traurige Weihnachten erlebt.