Zusammenfassung

- Niclas Füllkrug verlässt den 1. FC Nürnberg.

- Der Angreifer schließt sich Hannover 96 an.

- Für den 23-Jährigen ist der Wechsel eine "Herzensentscheidung"

Hannover - Niclas Füllkrug wechselt innerhalb der 2. Bundesliga vom 1. FC Nürnberg zu Hannover 96. Beim Ligakontrahenten erhält der Offensivspieler einen langfristigen Vertrag.

Füllkrug kommt mit der Empfehlung von 75 Zweitligaspielen, 23 Treffern und 14 Torvorlagen nach Hannover. Er erhält die Rückennummer 24. 96-Geschäftsführer Martin Bader freut sich auf den Neuzugang aus Franken: "Daniel Stendel war mit Niclas im ständigen Austausch. Wichtig war für uns, eine Lösung mit ausreichend Vorlauf bis zum Saisonstart zu realisieren. Wir freuen uns, dass wir eine Einigung mit dem 1. FC Nürnberg gefunden haben, mit der beide Seiten gut leben können."

Füllkrug: "Eine Herzensentscheidung"

Christian Möckel, Sportlicher Leiter von Hannover 96 erklärt: "Mit dieser Verpflichtung haben wir für unsere Offensive eine weitere Option dazugewinnen können. Niclas Füllkrug hat gerade in der vergangenen Saison mit seinen Toren bewiesen, wie wichtig er für eine Mannschaft sein kann. Er ist in der Offensive variabel einsetzbar, kann sowohl auf der linken Außenbahn als auch im Sturmzentrum agieren."

Füllkrug selbst erklärt, dass ihm die Entscheidung nach Niedersachsen zu gehen, leicht gefallen ist. "Ich wollte unbedingt zu 96 und habe mich auch bewusst gegen Anfragen aus der Bundesliga entschieden. Es war ein schneller und emotionaler Entschluss. Ich möchte sogar so weit gehen, dass es eine Herzensentscheidung ist." Der 23-Jährige kehrt zurück in seine Geburtsstadt, für seinen Heimatclub war er allerdings bislang noch nicht am Ball. Füllkrug durchlief die Jugendabteilungen von Werder Bremen. "Jetzt freue ich mich darauf, meine neuen Teamkollegen kennenzulernen und auf eine hoffentlich erfolgreiche Saison."