Defensivakteur Bernd Rauw (l.) absolvierte in der laufenden Saison 16 Partien für die "Eisernen" - vor der Saison wechselte der Belgier von Emden nach Berlin
Defensivakteur Bernd Rauw (l.) absolvierte in der laufenden Saison 16 Partien für die "Eisernen" - vor der Saison wechselte der Belgier von Emden nach Berlin
2. Bundesliga

Rauw mit Trainingspause

Bernd Rauw steht dem 1. FC Union Berlin in den nächsten Tagen nicht zur Verfügung.

Der Abwehrspieler laboriert an einer Kapsel- und Bänderverletzung im linken Sprunggelenk.

"Gefrorene Böden sind Gift für Bänder und Gelenke"

Rauw hatte bereits in der vergangenen Woche nur eingeschränkt trainieren können und musste im Spiel gegen Augsburg zu Beginn der 2. Halbzeit ausgewechselt werden.

"Die harten, gefrorenen Böden und das Training auf Kunstrasen sind natürlich Gift für Bänder und Gelenke. Leider gibt es dazu im Moment keine Alternative", erklärte Union-Sportdirektor Christian Beeck zur Verletzung des Innenverteidigers.

Einsatz gegen Paderborn fraglich

Der Einsatz von Rauw beim Spiel gegen den SC Paderborn am kommenden Freitag ist derzeit fraglich. Weitere Untersuchungen folgen im Laufe des Tages (Dienstag, 9. Februar).