Der FC Energie Cottbus holt seinen "verlorenen Sohn" zurück!

Am Freitag unterschrieb Sergiu Radu einen Vertrag bis zum Jahr 2012 in Cottbus und wechselt mit sofortiger Wirkung vom VfL Wolfsburg in die Lausitz.

Freude auf Rückkehr

"Damit gelingt uns ein echter Transfercoup. Wir freuen uns sehr, dass wir mit Sergiu Radu wieder einen Stürmertypen für den Angriff haben, der uns im aktuellen Kader noch gefehlt hat", so Manager Steffen Heidrich.

"Es waren angenehme Gespräche, in denen Sergiu Radu von Anfang an deutlich gemacht hat, wie sehr er sich auf die Rückkehr nach Cottbus freut."

Stationen: VfB Stuttgart und 1. FC Köln

In den Jahren 2005 bis 2007 erzielte der schnelle Stürmer 26 Tore in 67 Spielen in der Bundesliga und 2. Bundesliga und leistete mit seinen Treffern einen wesentlichen Beitrag für den Aufstieg und den späteren Klassenerhalt in der Bundesliga.

Im Jahr 2007 wechselte Sergiu Radu zum VfL Wolfsburg, wo er zuletzt noch unter Vertrag stand. Wolfsburg lieh den Angreifer danach zum VfB Stuttgart und zum 1. FC Köln aus. Sergiu Radu wird das Training unter Claus-Dieter Wollitz am kommenden Dienstag erstmals wieder in Cottbus aufnehmen.



Stellen Sie Ihr Dream-Team beim Bundesliga-Manager auf!

Sind Sie ein Experte? Beweisen Sie es beim Tippspiel!