Paderborn - Erst wurde die mußmaßliche Diagnose bestätigt, dann folgte kurz darauf schon die Operation. Noch am Samstag wurde SCP-Stürmer Nick Proschwitz wegen seines Jochbeinbruchs im Klinikum Aachen operiert.

Am Sonntag freute sich der Topscorer der 2. Bundesliga nicht nur über die gelungene Operation, sondern vor allem auch über den 3:0-Sieg. "Ich freue mich, dass die Jungs den 'Dreier' eingefahren haben und dass wir damit in der Spitzengruppe bleiben. Jetzt will ich schnell wieder einsatzfähig werden und der Mannschaft helfen", sendete Proschwitz einen Gruß an alle Mitspieler und Fans. Wenn alles optimal läuft, kann der Mittelstürmer nach zwei oder drei Wochen zurückkehren.