Bochum - Angreifer Roman Prokoph verlässt den VfL Bochum 1848. Der 25-Jährige schließt sich dem österreichischem Bundesligisten KSV Superfund an und hat dort einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben.

Im Juli 2008 war der gebürtige Berliner vom FC St. Pauli an die Castroper Straße gewechselt. Bei den Blau-Weißen kam Prokoph auf 15 Bundesliga- und zehn Zweitliga-Einsätze (kein Tor) und lief 58 Mal für die Regionalliga-Elf des VfL auf (20 Tore). "Wir danken Roman Prokoph für die guten Leistungen in den vergangenen drei Jahren und wünschen ihm für seine weitere Zukunft alles Gute", so Sportvorstand Jens Todt.

Die vergangene Spielzeit schlossen die Kapfenberger mit dem 8. Tabellenplatz ab. Mit Tomasz Welnicki spielt ein weiterer ehemaliger Bochumer in der Steiermark. Bekanntester Spieler des KSV ist der Tscheche Milan Fukal, der zwischen 2000 und 2006 in Deutschland spielte (Hamburger SV, Borussia Mönchengladbach).