München - Dem bitteren Halbfinalaus im DFB-Pokal folgte die imposante Trotzreaktion: Mit dem ersten Zweitliga-"Viererpack" seit fünf Jahren hat Top-Torjäger Nils Petersen Energie Cottbus zurück ins Aufstiegsrennen geschossen. Durch den 5:0-Kantersieg beim SC Paderborn verkürzten die Lausitzer den Rückstand auf die SpVgg Greuther Fürth und den Relegationsplatz auf vier Punkte.

Der MSV Duisburg, Erzgebirge Aue und der VfL Bochum erlitten am 25. Spieltag beim Kampf um den Aufstieg ins "Oberhaus" dagegen Rückschläge. Duisburg blamierte sich fünf Tage nach dem Einzug ins Pokal-Finale durch ein 1:2 gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten Arminia Bielefeld. Aue musste sich bei der Nullnummer im Ostderby gegen Union Berlin ebenso mit einem Remis begnügen wie Bochum beim 1:1 gegen den Karlsruher SC.

"Traum, mit Cottbus in der Bundesliga zu spielen"

Petersen träumt nach seinem Husarenstück weiter von der Bundesliga - mit Cottbus. "Ich mache meine Tore weiterhin, um meinen Traum zu verwirklichen, mit Cottbus in der Bundesliga zu spielen", sagte der 22-Jährige, der sein Konto auf 19 Saisontore aufstockte.

Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz nährte jedoch die Spekulationen über einen Wechsel von Petersen im Sommer. "Es ist klar, dass die Bundesliga hinter ihm her ist", sagte Wollitz. Petersen hatte seinen Vertrag in Cottbus zuletzt erst bis 2014 verlängert.

Mit einem Hattrick innerhalb von 15 Minuten (14., 19. und 28. /Foulelfmeter) brachte Petersen Cottbus in Paderborn mit 3:0 in Führung. Nach dem 4:0 durch Marc-Andre Kruska (33.) verwandelte Petersen auch noch einen Handelfmeter (64.) zum 5:0-Endstand. Zuletzt hatte Marius Ebbers am 24. März 2006 für Alemannia Aachen bei Kickers Offenbach (4:2) vier Mal getroffen. Bei Paderborn sah Markus Palionis (28.) wegen einer Notbremse die Rote Karte.

Neuer KSC-Trainer hofft auf "Schwung für die nächsten Wochen"

Beim Duisburger 1:2 gegen Bielefeld erzielte Sebastian Heidinger (87.) den Arminia-Siegtreffer. Srdjan Baljak (55.) hatte die Führung der Gäste durch Josip Tadic (31.) ausgeglichen. Der Tabellenvorletzte FC Ingolstadt schöpfte durch ein 2:1 gegen Alemannia Aachen neue Hoffnung im Kampf um den Klassenerhalt. Nach der Gäste-Führung durch Benjamin Auer (2.) sorgten Marvin Matip (7. ) und Stefan Leitl (45.) für die Wende.

Einen Dämpfer musste Bochum bei der anvisierten direkten Rückkehr in die Bundesliga hinnehmen. Der nordkoreanische WM-Teilnehmer Chong Tese (85.) bewahrte den VfL beim 1:1 gegen den Karlsruher SC vor der ersten Pleite in der Rückrunde. Macauley Chrisantus (77.) hatte die Gäste, die auf Relegationsrang 16 bleiben, in Führung gebracht. "Es ist ärgerlich, wenn man kurz vor Schluss noch das 1:1 kassiert. Aber ich hoffe, dass uns das Spiel Schwung gibt für die nächsten Wochen", sagte Rainer Scharinger nach seinem Einstand als KSC-Trainer.

Der Tabellenzweite FC Augsburg empfängt am Montag Fortuna Düsseldorf (ab 20 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio). Hertha BSC hatte am Freitag durch ein 3:1 gegen den FSV Frankfurt die Spitze gefestigt. Allerdings erlitt Christian Lell bei der Begegnung einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel. Der ehemalige Münchner wird der Hertha in den Partien in Fürth und Ingolstadt fehlen.