Rostock - Eine Hiobsbotschaft gibt für Trainer Wolfgang Wolf kurz vor dem Heimspiel am Freitag gegen den FC Ingolstadt.

Timo Perthel, der im Training am Donnerstag auf die Schulter gefallen war, hat sich dabei so schwer verletzt, dass der 23-jährige Mittelfeldspieler heute im wichtigen Duell gegen den Tabellenvorletzten nicht mitwirken kann. Für ihn rückt Kevin Pannewitz, der nach überstandener Grippe und abgesessener Gelb-Sperre wieder einsatzfähig ist, in den 18er-Kader.
Wie lange Timo Perthel ausfallen wird sowie die endgültige Diagnose seiner Schulterverletzung steht noch nicht fest.

Im Falle Björn Ziegenbein hingegen ist die Entscheidung gefallen, dass sein Meniskuseinriss im Hüftgelenk von einem Münchner Spezialisten konservativ behandelt wird. Damit steht der 25-jährige Mittelfeldspieler seiner Mannschaft ungefähr vier bis sechs Wochen und damit mindestens bis Ende März nicht zur Verfügung.