Am Sonntag, 9. Mai ist Muttertag. Und der Tag, dem die Fans der Clubs aus der 2. Bundesliga entgegenfiebern. In Kaiserslautern und rund um die Hamburger Reeperbahn werden große Aufstiegsfeiern steigen. Anhänger von Hansa Rostock und FSV Frankfurt werden ebenfalls feiern - oder noch eine weitere Woche bangen.

Tabellenführer 1. FC Kaiserslautern will seinen Fans am Ende der Saison die Meisterschale der 2. Bundesliga präsentieren. Gefeiert wird aber nicht nur im Fritz-Walter-Stadion, am Rathausplatz wird es ab 12 Uhr die Möglichkeit geben, das Heimspiel gegen den FC Augsburg auf einer Public Viewing-Leinwand zu sehen. Geplante Ankunft der Mannschaft am Rathaus, wo sich das Team auf dem Balkon den Fans zeigen wird, ist um 19:15 Uhr.

Public Viewing in Hamburg

Mitaufsteiger FC St. Pauli lässt es Sonntag bei der Saisonabschlussparty auf dem Hamburger Spielbudenplatz krachen. Das Public Viewing beginnt um 14 Uhr, und natürlich ist der Eintritt auf das Gelände kostenlos. Nach dem Spiel steigt dort die große gemeinsame Party.

Auch die Mannschaft wird dann vor Ort sein (nicht vor 19 Uhr) und mit den Fans feiern. Für die musikalische Untermalung sorgen "The BossHoss", "Die Piraten" und "Dirty Deeds 79". Auf dem Public Viewing-Gelände sind Glasflaschen verboten.

Relegationsfieber in Augsburg

Beim Tabellendritten FC Augsburg hat Freitag der freie Kartenvorverkauf für das Relegationsspiel des FCA in der impuls arena am Sonntag, 16. Mai, (18 Uhr). Es sind dabei noch wenige Restkarten erhältlich.

Diese Rest-Tickets, die unter anderem aus einem Kontingent von nicht eingelösten Dauerkarten-Reservierungen stammen, sind im FCA-Online-Shop , im FCA-Cafe (Bahnhofstraße 7), in der FCA-Geschäftsstelle (Donauwörther Straße 170) sowie in allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Pro Person können maximal vier Karten erworben werden.

"Vorverkauf läuft sensationell"

Der FSV Frankfurt hat es im Heimspiel gegen die TuS Koblenz selbst in der Hand, die Klasse zu erhalten. Das Interesse der Frankfurter Fußball-Fans spiegelt diese Leistung und die Spannung im Abstiegskampf wieder, deshalb erwartet der FSV am Sonntag um 15 Uhr im Frankfurter Volksbank Stadion einen besonderen Zuschauerzuspruch.

"Der Andrang ist gewaltig, der Vorverkauf läuft sensationell. Dieses Spiel möchte natürlich niemand verpassen", sagt Patrick Spengler vom FSV-Ticketcenter.

Alkoholverbot in der ESPRIT arena

Frankfurts Konkurrent Hansa Rostock wird von tausenden Fans beim Auswärtsspiel in Düsseldorf unterstützt. Bedingt durch die aktuellen baulichen Gegebenheiten des Gastbereichs wird die Gesamtzuschauerzahl der ESPRIT arena an diesem Spieltag bei maximal 41.600 Zuschauern liegen.

Dabei sind 5.100 Tickets, ca. 10 Prozent der Gesamtkapazität, für Anhänger des FC Hansa Rostock vorgesehen. Da die Partie als Risikospiel eingestuft ist, herrscht im gesamten Arena-Bereich ein striktes Alkoholverbot.

"2 für 1" und Freibier

In Aachen und Cottbus bedanken sich Clubs und Spieler nach dem letzten Heimspiel mit schönen Aktionen bei ihren Zuschauern. Für alle Alemannia-Fans, die im Anschluss an das Spiel gegen den MSV Duisburg Bratwurst, Bier oder sonstige alkoholfreie Getränke kaufen, gilt das Motto "2 für 1". Für den Preis von einem Getränk bzw. einer Wurst gibt es das Gewählte gleich doppelt.

Der FC Energie Cottbus und sein Zweitliga-Team bedanken sich Sonntag bei ihren Fans im Anschluss an das letzte Heimspiel der Saison 2009/2010 gegen Rot-Weiß Ahlen mit 60 Fässern Freibier und 5000 Brat- und Bockwürsten. Ausgegeben wird dieses "Dankeschön" an der Nordwand, am Haupteingang sowie an der West- und Osttribüne.

"Packt die Mama ein"

Die Profis und die Verantwortlichen der SpVgg Fürth möchten sich am Dienstag, 11. Mai bei den Fans bedanken: Ab 17:30 Uhr sind die Anhänger eingeladen, im Stadion hinter der Nordtribüne mit der Mannschaft und den Trainern einen netten Abend zu verbringen. Die Profis werden für die Fans grillen und Bier ausschenken.

"Packt die Mama ein" heißt die passende Aktion beim TSV 1860. Die Münchner laden Mütter in die Allianz Arena ein. Alle "Löwen-Mamas", die zum letzten Heimspiel gegen Union Berlin mit Ihren Kindern ins Stadion kommen, erhalten freien Eintritt. Ein Grund mehr, für alle Väter, Töchter und Söhne, mit der ganzen Familie die Löwen live zu erleben. Die Muttertagstickets (ausgenommen VIP-Tickets) gibt es an allen Tageskassen.