Dresden - Dynamo Dresdens defensiver Mittelfeldspieler Giannis Papadopoulos hat sich am Montag bei einem Zweikampf im Training eine Zehenfraktur am linken Fuß zugezogen. Das ergab eine Röntgenuntersuchung am Dienstagmorgen in Dresden. Der Bruch der kleinen Zehe wird konservativ mit einer Schmerztherapie behandelt.

Der Grieche kann erst wieder ins Training zurückkehren, wenn die durch den Bruch hervorgerufene Schwellung des kleinen Zehs abgeklungen ist. Der 22-Jährige muss voraussichtlich eine Woche mit dem Balltraining aussetzen und wird bei optimalem Heilungsverlauf in der kommenden Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen können.

Lars Jungnickel hat hingegen einen Rückschlag erlitten. Nachdem der 29-Jährige erst am Montag nach überstandener Virusinfektion sein Trainings-Comeback im Zweitliga-Team feierte, leidet er nun unter einer Angina und muss ebenso wie Papadopoulos eine etwa einwöchige Trainingspause einlegen.

Ein weiterer Spieler des Zweitliga-Kaders kann vorerst nur eingeschränkt trainieren: Filip Trojan leidet unter Adduktorenbeschwerden und wird voraussichtlich bis zum Ende der laufenden Woche ein individuelles Reha-Training absolvieren.