Die Spitzenteams der 3. Liga haben kollektiv gepatzt. Sowohl Tabellenführer SC Paderborn als auch die Verfolger Union Berlin, Kickers Emden und Fortuna Düsseldorf blieben am 18. Spieltag überraschend ohne Sieg. Paderborns Siegesserie riss bei Wacker Burghausen nach fünf Spielen, der Aufstiegsfavorit Nummer eins verlor 0:2 (0:1).

Das Verfolger-Trio schlug aus dem Ausrutscher des Spitzenreiters nur teilweise Kapital: Emden, Union und die Fortuna mussten sich jeweils mit einem 1:1 begnügen.

Die Kickers schafften durch Rudolf Zedi in der Nachspielzeit den Ausgleich gegen Kickers Offenbach, für die Fortuna sicherte Stürmer Ranisav Jovanovic mit einem späten Tor das 1:1 (0:1) gegen den VfR Aalen. Union gelang in Überzahl der späte Ausgleich zum 1:1 (0:1)-Endstand bei Rot-Weiß Erfurt.

Union verkürzt Rückstand

Berlin (36) verkürzte den Rückstand auf den Spitzenreiter Paderborn (38) auf zwei Punkte, Emden (35) ist weiterhin Dritter, zwei Punkte vor Düsseldorf (33). Erfurt liegt als Fünfter mit 27 Punkten weiter sechs Zähler hinter der Fortuna zurück.

Bayern München II musste sich mit einem 1:1 (0:0) gegen den VfB Stuttgart II begnügen. Erzgebirge Aue (23) beendete eine Serie von vier Spielen ohne Sieg mit einem 1:0 (1:0) gegen den Wuppertaler SV (18), Dynamo Dresden (17) verlor 0:1 (0:1) bei Jahn Regensburg (16) und steckt nun noch tiefer im Abstiegskampf.

Cappek bringt Wacker auf die Siegerstraße

Vor 3300 Zuschauern in Burghausen war Paderborn die bessere Mannschaft, das Tor jedoch gelang Wacker-Stürmer Christian Cappek (28). Der SCP drängte vergeblich auf den Ausgleich, Martin Oslislo (90.) sorgte für die Entscheidung.

Erfurt musste das Spiel gegen Union zu zehnt beenden, Matthias Peßolat (44.) sah die Gelb-Rote Karte. Der zwei Minuten zuvor eingewechselte Hüzeyfe Dogan (73.) glich die Erfurter Führung durch Denis Wolf (13.) aus.

Sailer trifft in der Nachspielzeit

Aalen war im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Petrik Sander dem zweiten Sieg nah, Marco Sailer traf in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit per Kopf, ehe Jovanovic in der Schlussphase für Düsseldorf traf.

Bereits am Freitag hatte Eintracht Braunschweig 1:0 (1:0) beim SV Sandhausen gewonnen. Am Sonntag empfängt Tabellenschlusslicht Stuttgarter Kickers den Vorletzten Werder Bremen, und Unterhaching spielt gegen Carl Zeiss Jena.