Paderborn - Erstes Remis im siebten Test: Gegen den englischen Premier-League-Club Aston Villa erzielte der SCP im letzten Vorbereitungsspiel ein mehr als verdientes 1:1 (1:0)-Unentschieden. Neuzugang Rick ten Voorde brachte die Gastgeber nach schöner Vorarbeit von Thomas Bertels in Führung. Die Engländer kamen nach knapp einer Stunde zum Ausgleich.

"Mit der ersten Halbzeit bin ich sehr zufrieden. Da haben wir viel umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben, und zwar ein aggressives Spiel gegen den Ball und schnelles Umschalten bei Ballbesitz", so Cheftrainer Andre Breitenreiter. "Im zweiten Durchgang waren wir passiver, das war mir etwas zu wenig. Anhand der Torchancen hätten wir dennoch gewinnen müssen".

Mit einem Fernschuss setzte Amedick in der neunten Spielminute ein erstes Ausrufezeichen. Eine flüssige Kombination über die linke Seite führte zum 1:0. Saglik legte ab auf Bertels, der mit viel Dynamik in den Strafraum eindrang und im richtigen Moment auf Vollstrecker ten Voorde ablegte. Weitere Gelegenheiten hatten Saglik (26.) und Kachunga (40.), die allerdings jeweils zu hoch zielten.

Nach einem fast kompletten Wechsel ging Aston Villa im zweiten Spielabschnitt mit mehr Engagement zur Sache, Gary Gardner sorgte mit einem Weitschuss für Gefahr (49.). Nachdem Kachunga und Saglik nach 56 Minuten innerhalb weniger Sekunden das 2:0 verpassten, schlugen die Engländer mit einem Konter zu. Andreas Wiemann umkurvte SCP-Torwart Lukas Kruse und schob zum 1:1 ein.

SC Paderborn 07: Kruse, Wemmer (82. Heinloth), Amedick, Hünemeier, Bertels (82. Scheffer), Kachunga (67. Meha), Vrancic (67. Zeitz), Demme (77. Krösche), Brückner (82. Vucinovic), ten Voorde, Saglik (77. Sané).

Tore: 1:0 ten Voorde (22.), 1:1 Weimann (59.)