Oualid Mokhtari bleibt Zweitligist FSV Frankfurt erhalten. Er unterschrieb am Samstag einen Einjahresvertrag mit einer vereinsseitigen Option auf eine weitere Saison. Der Mittelfeldspieler steuerte in der vergangenen Saison zwei Tore und fünf Torvorlagen in 23 Spielen zum Klassenerhalt des FSV bei.

In sehr intensiven Gesprächen über den Zeitraum von zwei Wochen machte der Verein dem Spieler deutlich, was er von einem Spieler im FSV-Trikot erwartet. Mokhtari zeigte sich einsichtig und startet in dieser Saison einen konsequenten Neuanfang. Mit den Geschehnissen aus der vergangenen Spielzeit schloss der trickreiche Dribbler ab und möchte sich - wie der FSV Frankfurt - nicht weiter dazu äußern.

Beide Seiten freuen sich

"Ich freue mich, dass ich wieder ein Teil des Teams des FSV Frankfurt bin. In der kommenden Spielzeit werde ich alles dafür tun, dass wir unsere sportlichen Ziele erreichen. Ich habe Fehler gemacht, aber die sind nun ausgeräumt. Jetzt blicke ich optimistisch in die Zukunft und brenne auf meinen nächsten Einsatz für den FSV", zeigt sich Mokhtari erwartungsfroh.

"Oualid hat uns in der letzten Saison von seinen fußballerischen Fähigkeiten überzeugt. Er hat er damit seinen Teil zum Klassenerhalt beigetragen. Wir haben ihm allerdings deutlich gemacht, dass es nur im Kollektiv geht und er als ein Teil der Mannschaft agieren muss. Wir waren von den Gesprächen mit Oualid, die auschlaggebend für seine Weiterverpflichtung waren, sehr angetan und denken, dass er seinen Teil zum erfolgreichen Abschluss dieser Saison beitragen kann", so FSV-Geschäftsführer Bernd Reisig.