Osnabrücks Thomas Cichon absolviert derzeit im Trainingslager in Marbella ein individuelles Reha-Programm, um sich von seiner Stressfraktur im Wadenbein zu erholen. Der Heilungsprozess ist bisher nicht optimal verlaufen.

Deshalb ist momentan ein operativer Eingriff für den Abwehrchef der Lila-Weißen nicht ausgeschlossen. Ob es zu einer Operation kommen wird, entscheidet sich in der nächsten Woche. Wie lange Cichon, der sein letztes Spiel auswärts gegen Alemannia Aachen bestritt, bei einer OP ausfallen würde, ist aktuell nicht vorherzusagen.