Paderborn - Mit einem achten Neuzugang treibt der SCP seine Kaderplanung für die Saison 2012/2013 voran. Der 26-jährige Massimo Ornatelli kommt vom Drittligisten Preußen Münster und hat in Paderborn einen Zweijahresvertrag unterzeichnet. Parallel löste der SCP den Vertrag mit Stürmer Matthew Taylor auf, der sich gegen eine Transferentschädigung den Münsteranern anschließen wird.

Massimo Ornatelli spielte im Nachwuchsbereich bis zum Juni 2005 zunächst bei Eintracht Dortmund und dann bei Borussia Dortmund. Sein erstes Engagement im Profibereich hatte er von 2005 bis 2007 bei Arminia Bielefeld. Anschließend absolvierte Ornatelli fünf Spielzeiten bei Preußen Münster, wo er auch unter Regie des heutigen Paderborner Chef-Trainers Roger Schmidt zu den Leistungsträgern gehörte. In der abgelaufenen Spielzeit kam der Rechtsfuß auf 31 Einsätze, in denen er zwei Tore erzielte und vier Torvorlagen gab.

Schmidt von Ornatelli überzeugt



Mit der Verpflichtung des früheren Dortmunders baut der SCP eine zusätzliche Alternative insbesondere für die rechte Seite auf. "Massimo bringt im Hinblick auf Schnelligkeit und Passgenauigkeit alles mit, um sich in der 2. Bundesliga durchzusetzen und unser Spiel zu bereichern. Er kann sowohl defensiv als auch offensiv eingesetzt werden", charakterisiert Schmidt seinen früheren Schützling.

Zeitgleich haben die Paderborner den Kontrakt mit Taylor, der noch eine Laufzeit bis zum 30. Juni 2013 hatte, auf Initiative des Spielers aufgelöst. "Wir danken Matt für seine Leistung in der abgelaufenen Saison. Auch wenn er nicht so oft zum Zuge kam, hat er sich stets in den Dienst der Mannschaft gestellt. In Münster wird er voraussichtlich mehr Spielanteile bekommen, was ihn zum Wechsel in die 3. Liga veranlasst hat", betont Manager Sport Lizenzspieler Michael Born.

Neben den acht Neuzugängen gibt es beim SCP somit zehn Abgänge: Jens Grahl (zurück zu 1899 Hoffenheim), Florian Mohr und Sören Gonther (beide FC St. Pauli), Sergej Schmik (Ziel unbekannt), Enis Alushi (1. FC Kaiserslautern), Lukas Rupp (zurück zu Borussia Mönchengladbach), Rolf-Christel Guié-Mien (Ziel unbekannt), Sören Brandy (MSV Duisburg), Matthew Taylor (Preußen Münster), Sven Krause (SV Wiedenbrück 2000) und Yasin Kocatepe (Ziel unbekannt).