Sandhausen - Der Aufsteiger SV Sandhausen hat den Innenverteidiger Seyi Olajengbesi verpflichtet. Der Nigerianer stand zuletzt bei Alemannia Aachen unter Vertrag und unterschrieb bei Sandhausen einen Kontrakt über anderthalb Jahre, der für die 2. Bundesliga und die 3. Liga Gültigkeit besitzt.

Für Aachen absolvierte Olajengbesi in der Hinrunde 18 Begegnungen und kam nun ablösefrei zum Zweitligisten. Seine erste Station in Deutschland war der SC Freiburg, wohin er im Januar 2004 wechselte. Für die Breisgauer absolvierte der 32 Jahre alte Verteidiger zwölf Bundesligaspiele, bevor er im Januar 2008 nach Aachen wechselte. Insgesamt absolvierte Olajengbesi 172 Spiele in der 2. Bundesliga (sechs Treffer).

Trainer Hans-Jürgen Boysen kennt den Abwehrhüne, dessen Position die Innenverteidigung ist, schon seit vielen Jahren: "Sein Zweikampfverhalten ist sehr gut. Trotz seiner Größe ist er schnell und das Kopfballspiel lässt keine Wünsche offen".

"Ich glaube, wir haben uns gut verstärkt", wie Boysen in seiner Stellungnahme äußert, Der Neuzugang hat am Mittwoch bereits mit der Mannschaft mittrainiert und wird für Berlin auch zum Aufgebot gehören.
Wie Geschäftsführer Otmar Schork ankündigte, wird es bis zum Transfer-ende noch zwei weitere Neuverpflichtungen geben. "Namen möchte ich jedoch noch keine nennen. Dies geschieht wenn die Tinte unter den Ver-trägen trocken und der Medizincheck vor rüber ist", so Otmar Schork.