Der FC Energie Cottbus reist am Mittwoch (21. Juli) ohne zwei Leistungsträger ins siebentägige Trainingslager nach Herzlake.

Während bei Marco Kurth die Hoffnung besteht, dass er seinen Magen-Darm-Virus auskuriert und der Mannschaft nachreisen kann, begibt sich Emil Jula mit einer entzündeten Achillessehne in Cottbus in Behandlung. Der erfolgreichste FCE-Stürmer der Saison 2009/2010 darf derzeit kein Mannschaftstraining absolvieren, arbeitet stattdessen individuell in der Reha Vita.

Drei Testspiele

Rechtzeitig vor der Abfahrt ins Trainingslager haben dagegen Uwe Hünemeier, Nils Miatke und Heiko Schwarz ihre Blessuren auskuriert. Jiayi Shao steigert derzeit die Belastung und wird sein Aufbautraining in Herzlake fortsetzen.

Im Rahmen des Trainingslagers bestreitet der FC Energie Cottbus drei Testspiele. Am 22. Juli trifft das Team von Trainer Claus-Dieter Wollitz in Melle um 19 Uhr auf den polnischen Erstligisten Zaglebie Lubin. Am 24. Juli ist Preußen Münster der Kontrahent, diese Begegnung findet um 15 Uhr in Schwagstorf statt. Der dritte und letzte Wettkampf wird am 25. Juli um 15 Uhr beim VfB Oldenburg angepfiffen.