Kickers Offenbach träumt weiter von der Rückkehr in die 2. Bundesliga, Rot-Weiß Erfurt dagegen verabschiedete sich wohl endgültig aus dem Aufstiegsrennen.

Der zweimalige deutsche Vize-Meister Offenbach gewann bei Schlusslicht Stuttgarter Kickers am 30. Spieltag der 3. Liga durch ein Tor von Mirnes Mesic (85.) 1:0 (0:0) und liegt vor dem Heimspiel gegen den Tabellendritten Fortuna Düsseldorf lediglich fünf Punkte hinter den Rheinländern.

Offenbach begann vor 4030 Zuschauern im Degerloch druckvoll, machte aber zu wenig aus den Torchancen. Stuttgart hatte kurz nach der Halbzeitpause zwar eine Doppelchance durch Mustafa Parmak (52.) und Torsten Traub (53.), war aber erneut nicht schlagkräftig genug, um die gegnerische Abwehr zu knacken. Mesic bestrafte dies kurz vor dem Abpfiff. Stuttgart liegt sechs Punkte hinter dem rettenden 17. Platz.

Schmid entscheidet Begegnung

Erfurt ließ mit einem 0:1 (0:0) bei Jahn Regensburg die wahrscheinlich letzte Chance aus, in den Kampf um den Aufstieg einzugreifen. Der zweimalige DDR-Meister liegt neun Punkte hinter dem Relegationsplatz.

Beide Mannschaften machten zunächst die Räume eng, die ängstliche Spielweise führte dazu, dass die Teams sich im Mittelfeld neutralisierten. Regensburg kam dann besser aus der Pause, Jürgen Schmid (48.) entschied die Begegnung mit seinem dritten Tor nach seiner Rückkehr vom SV Sandhausen. In der 86. Minute sah der Erfurter Jens Möckel wegen einer Notbremse die Rote Karte, in der dritten Minute der Regensburger Nico Beigang wegen einer Tätlichkeit.

Neben Regensburg sendeten Carl Zeiss Jena mit einem 2:0 (0:0) gegen Eintracht Braunschweig und der VfR Aalen durch ein 4:3 (3:3) gegen Dynamo Dresden ein Lebenszeichen im Kampf um den Klassenerhalt. Für Jena war es der erste Sieg 2009. Werder Bremen II und der Wuppertaler SV trennten sich 1:1 (0:0).