Karlsruhe - Keine Tore gab es am Donnerstagabend im Benefizspiel zugunsten des Karlsruher Zoos zwischen dem Karlsruher SC und 1899 Hoffenheim im Wildparkstadion. Beide Teams nutzten das spielfreie Wochenende in der Bundesliga, um Gutes zu tun, nachdem im Karlsruher Zoo bei einer Brandkatastrophe am 13. November des vergangenen Jahres großer Schaden entstanden war.

Die Gäste aus Hoffenheim kamen bei frühlingshaften Temperaturen gut ins Spiel und hatten durch Babel und Salihovic zwei Gelegenheiten (16., 20.). Doch auch der KSC zeigte sich und antwortete mit einem Tor durch Chrisantus, das allerdings vom Unparteiischen Robert Kampa aberkannt wurde, da Schiedsrichterassistent Marcel Göpferich den Ball zuvor im Aus gesehen hatte. Die beste Szene in der ersten Halbzeit hatte zweifelsohne Chrisantus, der es allerdings verpasste im Strafraum rechtzeitig den Abschluss zu suchen. Ansonsten sahen die 2.736 Zuschauer im Wildpark zwei Mannschaften, die sich etwas gehemmt präsentierten. Weitere Torraumszenen blieben daher in Hälfte eins Mangelware und das Geschehen spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab.

Nach der Pause investierten beide Teams etwas mehr und boten den Fans einige sehenswerte Aktionen. Vor allem die Blau-Weißen kamen nun besser ins Spiel und hatten durch Chrisantus sowie den eingewechselten Simon Zoller zwei gute Chancen, die allerdings nicht zu Toren führten. Vom Bundesligisten aus dem Kraichgau war dagegen nur wenig zu sehen. Lediglich ein Schuss von Kai Herdling war zu verzeichnen. Dieser stellte KSC-Schlussmann Luis Robles jedoch vor keine allzu großen Probleme. In der 80. Minute wäre dann um ein Haar das 1:0 für die Hausherren gefallen. Nach einer Flanke von Sebastian Schiek landete der Ball bei Ole Schröder, der das Tor der Gäste per Kopf nur sehr knapp verfehlte.

Karlsruhe:: Robles - Demirtas (46. Schiek), Hudec (59. Müller), M. Langkamp (59. Witschi), Stadler (59. Schäfer) - Mutzel (59. Staffeldt), Groß - Nguyen (59. Schröder), Porcello (46. Zoller), Haag (59. Rutz) - Chrisantus (59. Omerbegovic)

Hoffenheim: Haas - Ibertsberger, Nyenty, Compper, Braafheid - Kaiser (81. Szarka), Salihovic (75. Klingmann) - Hemlein (36. Herdling, 78. Lensch), Firmino (88. Ammann), Babel - Jabiri (62. Bellanave)