Am Sonntag startet der MSV Duisburg bei Hansa Rostock in die Rückrunde der Saison 2008/09. Nach einer intensiven Vorbereitung in der Winterpause hatte Peter Neururer die Qual der Wahl auf einigen Positionen, doch am Freitag fiel die Entscheidung: "Alle haben sich reingehängt und jeder hätte es verdient zu spielen. Ich muss mich jetzt für einige Spieler entscheiden, und ich hoffe, dass diese Jungs alles dafür geben, um am Sonntag an der Ostsee zu gewinnen."

Die Position zwischen den Pfosten war dabei immer wieder ganz besonders ins öffentliche Blickfeld gerutscht. Der Coach wunderte sich zwar darüber, stellte aber diesbezüglich fest: "Wir haben zwei erstklassige Torhüter und deswegen habe ich auf dieser Position die wenigsten Sorgen. Es war am Ende eine ganz knappe Entscheidung für Tom Starke, die ich den beiden Spielern heute gemeinsam mit Manfred Gloger mitgeteilt habe. Marcel Herzog war natürlich enttäuscht, aber er hat die Entscheidung sehr professionell aufgenommen."

Ohne Drei nach Rostock

Drei Spieler werden die Reise an die Ostsee definitiv nicht antreten. Tobias Willi hat weiterhin leichte Beschwerden im Knie. Chinedu Ede bekam beim heutigen Training einen Tritt ab, so dass er nicht nur wegen dem angeschlagenen Sprunggelenk aussetzen muss. Besonders schwer wiegt der Ausfall von Mihai Tararache.

"Er ist eine wichtige Figur in unserem Spiel und es ist äußerst schade, dass er uns zum Auftakt nicht zur Verfügung steht", bedauert Neururer den Ausfall seines Abräumers und ergänzt: "Das Fieber würden wir zwar mit Medikamenten in den Griff bekommen, aber Mihai ist aufgrund des Infektes zu schwach."

Etwas besser sieht die Personalsituation an der Ostsee aus. Abgesehen von den beiden Langzeitverletzten Tobias Rathgeb und Benjamin Lense stehen Trainer Dieter Eilts voraussichtlich alle Spieler wieder zur Verfügung. Auch Gledson, der im Pokalspiel beim VfL Wolfsburg verletzt ausgeschieden war, wird wohl rechtzeitig wieder fit für die Partie gegen die "Zebras".