Der TSV 1860 München hat einen neuen Kapitän. In der Saison 2008/09 wird Mittelfledspieler Daniel Bierofka die "Löwen" anführen.

"Das ist eine große Ehre für mich, die Aufgabe erfüllt mich mit Stolz", so der 29-Jährige, der erstmals bei einem Club das Amt bekleidet. Nicht mal in der Jugend war er Mannschaftsführer, lediglich "im Team 2006 des DFB war ich viermal Kapitän", erklärt er.

"Eine gute Wahl"

In seiner bisherigen Karriere hat Bierofka einige große Spieler als Kapitän erlebt - Fernando Meira beim VfB Stuttgart, Jens Nowotny in Leverkusen oder seinen jetzigen Trainer Marco Kurz bei 1860. Und natürlich zuletzt Danny Schwarz, der jetzt Bierofkas Stellvertreter ist. "Von Danny kann ich mir einiges abschauen. Ich mag vor allem seine ruhige und sachliche Art. Da ich mich ohnehin sehr gut mit ihm verstehe und mit ihm bei Auswärtsspielen das Zimmer teile, werde ich mich stets austauschen."

Der bisherige Kapitän und jetzige "Vize", Schwarz, sagt zur Wahl seines Zimmerkollegen: "Ich habe mit der Entscheidung keine Probleme, weil sie meine Stellung in der Mannschaft und auf dem Platz nicht verändert. Daniel ist eine gute Wahl als Kapitän, und natürlich bekommt er alle Unterstützung vor mir, die er braucht."

Wichtig für Entwicklung

Chef-Trainer Marco Kurz hatte nach der freien Wahl des Mannschaftsrats (Torben Hoffmann, Michael Hofmann, Philipp Tschauner, Danny Schwarz, Daniel Bierofka) den Kapitän in enger Abstimmung mit dem Trainerteam bestellt. "Das Kapitänsamt ist für Daniels Entwicklungsprozess wichtig. Er wird das Amt mit Stolz ausüben", so Kurz.