Die Mecklenburgische Brauerei Lübz wird neuer Hauptsponsor des FC Hansa Rostock. Das Engagement des zur Carlsberg Deutschland Gruppe gehörenden Unternehmens beim Rostocker Zweitligisten ist zunächst auf die Bundesliga-Saison 2008/2009 befristet.

"Wir freuen uns, dass wir eine so starke Marke als Hauptsponsor gewinnen konnten und dass mit Lübzer erstmalig ein Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern auf die Hansa-Brust kommt. Damit rücken zwei "Leuchttürme" unseres Landes noch enger zusammen", so Ralf Gawlack, Vorstand Marketing des FC Hansa. Die Mecklenburgische Brauerei Lübz und den Rostocker Club verbindet eine langjährige Partnerschaft. Bereits seit 1997 unterstützt die Brauerei den FC Hansa und ist seit 2001 offizieller Premiumpartner des Vereins.

"Verbundenheit zum Verein und zur Region"

"Ich bin davon überzeugt, dass die Ausweitung unseres Engagements bei den Hansa-Fans und Endverbrauchern auf große Sympathien stößt. Es zeigt unsere große Verbundenheit, die wir gegenüber der Region und dem Verein empfinden", erklärt Willi Horn, Geschäftsführer der Mecklenburgischen Brauerei Lübz.

Jörg Croseck, CEO der Carlsberg Deutschland GmbH, betont, dass das Trikotsponsoring positiv zur Markenstrategie der Premiummarke passt. "Lübzer zählt heute schon zu einer der größten Biermarken in den ostdeutschen Bundesländern. Von dem Logo auf der Brust des FC Hansa Rostock versprechen wir uns noch einmal eine Steigerung der Sympathie- und Bekanntheitswerte, besonders südlich von Brandenburg. Die Carlsberg Deutschland Gruppe, zu der neben Lübzer und Carlsberg auch Holsten, Duckstein und Astra gehören, unterhält überdies Fußballbundesliga-Partnerschaften zum Hamburger SV, FC St. Pauli, Energie Cottbus und Hertha BSC. Für den FC Hansa Rostock dürften sich damit genügend spannende Konstellationen für ein Freundschaftsspiel anbieten."

Seit 1877 in Mecklenburg-Vorpommern

Die Mecklenburgische Brauerei Lübz produziert seit 1877 Bier in der Region Mecklenburg-Vorpommern und zählt zu den modernsten Braustätten in den neuen Bundesländern. Mit 220 Mitarbeitern stellt die Brauerei einen wichtigen Wirtschaftsfaktor in der Region dar.