Hamburg - Der neu gewählte Aufsichtsrat des FC St. Pauli traf sich am Dienstagabend zur ersten konstituierenden Sitzung. Hier wurde Sandra Schwedler von den Aufsichtsräten zur Vorsitzenden des Gremiums gewählt.

Die 34-Jährige war auf der Mitgliederversammlung mit 558 Stimmen erstmals in den Aufsichtsrat gewählt worden und hatte die meisten Stimmen aller KandidatInnen erhalten. Ein Novum im deutschen Profi-Fußball: Erstmals steht eine Frau an der Spitze eines Kontrollgremiums.

"Freue mich sehr über das Vertrauen"

Als Stellvertreter wurden Marcus Schulz (48), der dem Gremium bis zur Mitgliederversammlung vorgestanden hatte, und Roger Hasenbein (56), der gleiches Amt auch im vorherigen Aufsichtsrat inne hatte, gewählt.

Sandra Schwedler freut sich auf ihre neue Aufgabe und blickt zuversichtlich in die Zukunft: "Ich freue mich sehr über das Vertrauen unserer Mitglieder. Wir werden uns mit Hilfe der bereits erfahrenen Aufsichtsratsmitglieder schnell in die anstehenden Tätigkeiten einarbeiten, um die gute Arbeit des letzten Aufsichtsrats nahtlos fortzusetzen. Wir freuen uns auf unsere Aufgabe im Verein und auf die Zusammenarbeit mit dem Präsidium, dessen Arbeit wir konstruktiv, aber auch mit einem wachsamen Auge begleiten werden."