Zusammenfassung

  • Rückkehr nach fünf Jahren: Die Euphorie bei der Fortuna ist groß.
  • Spannende Neuzugänge wie Contento und Stöger stoßen zum Team.
  • Trainer Friedhelm Funkel überzeugt mit seiner großen Erfahrung.

Köln - Aufsteiger Fortuna Düsseldorf geht mit großer Euphorie in die kommende Bundesliga-Spielzeit 2018/19. Die ersten Neuzugänge wurden bereits verpflichtet und lassen hoffen, dass sich die Elf von Friedhelm Funkel gut schlagen wird. Wir nennen vier Gründe, warum sich die Fortuna-Fans auf die neue Saison freuen dürfen.

1) Aufstiegseuphorie

Nach fünf Jahren in der 2. Bundesliga ist die Fortuna zurück in Deutschlands höchster Spielklasse. Die Euphorie in der Stadt ist riesig, alle freuen sich auf Duelle mit dem FC Bayern München, Borussia Dortmund und den anderen Top-Teams der Bundesliga. Düsseldorf kann sich auf eine große Unterstützung durch seine Fans verlassen. 54.600 Zuschauer finden in der ESPRIT arena Platz. In der kommenden Spielzeit wird sie sicher regelmäßig ausverkauft sein. Denn der Ansturm auf die Dauerkarten ist riesig. Dass ein Aufsteiger von Euphorie getragen auch die großen Gegner schlagen kann, haben wir in der Vergangenheit häufig gesehen. Man darf gespannt sein, ob dies auch der Fortuna gelingt.

>>> So feierte Düsseldorf die Meisterschaft

2) Spannende Zugänge

Düsseldorf rüstet sich für die Bundesliga und hat einige spannende Spieler verpflichtet. Unter den Zugängen ist Diego Contento sicherlich der prominenteste Name. Der ehemalige Profi des FC Bayerm München soll die linke Abwehrseite verstärken. Doch auch Kevin Stöger, der sich beim VfL Bochum in der vergangenen Saison einen Namen als Standardexperte gemacht hat, oder der Bundesliga-erfahrene Kenan Karaman von Hannover 96 sollten die Fortuna deutlich voran bringen.

3) Erfolgsduo bleibt zusammen

Nicht nur die Spieler, die neu zur Mannschaft stoßen, sorgen für Zuversicht. Ebenso wichtig ist es, dass die Fortuna ihre beiden gefährlichsten Spieler der Vorsaison halten konnte. Der erfahrene Angreifer Rouwen Hennings (13 Tore, sieben Vorlagen) und die letztjährige Leihgabe Benito Raman (zehn Tore, drei Vorlagen) verursachten gemeinsam viel Wirbel vor dem gegnerischen Tor. Raman wurde per Kaufoption fest von Standard Lüttich verpflichtet. Nun soll das Erfolgsduo auch in der Bundesliga für Furore sorgen.

>>> Benito Raman im Interview: "Mein Traum ist wahr geworden"

Rouwen Hennings und Benito Raman sind ein gefährliches Duo
Rouwen Hennings und Benito Raman sind ein gefährliches Duo © imago / Moritz Müller

4) Geballte Funkel-Erfahrung

Seit Friedhelm Funkel das Traineramt bei Fortuna Düsseldorf übernommen hat, ging es nur bergauf. Schaffte er in der ersten Saison noch den Klassenerhalt, ging es im nächsten Jahr hoch auf Platz elf. Am Ende seiner dritten Saison stand nun der Aufstieg in die Bundesliga. Den schaffte Funkel damit zum sechsten Mal - so oft wie kein anderer Trainer. In Zeiten, in denen viele Vereine auf junge Trainer setzen, beweist Funkel, was geballte Erfahrung ausmachen kann. Davon wird der Verein des 64-Jährigen auch in der Bundesliga profitieren.

>>> Funkel - der Rekord-Aufsteiger