Ingolstadt - Der FC Ingolstadt 04 hat im Rahmen des Zertifizierungsverfahrens von DFB und DFL drei Sterne für sein Nachwuchsleistungszentrum erhalten. Dieses Ergebnis der mit der externen Expertenprüfung beauftragten Agentur "Foot Pass Deutschland" ist das bestmögliche Resultat bei dieser Bewertung.
 
Harald Gärtner, FCI-Geschäftsführer Sport und Kommunikation: "Dieses tolle Resultat bestätigt uns in unserer Philosophie, Top-Talente im eigenen Verein auszubilden und ihnen optimale Möglichkeiten zu bieten. Mit Kontinuität wollen wir uns damit zu einer der Top-Adressen des deutschen Nachwuchsfußballs entwickeln. Das Team unter der Leitung von Ronnie Becht und Roland Reichel hat großartige Arbeit geleistet, allen Beteiligten gebührt unser Dank für ihren Beitrag und ihr Engagement."

Steigerung in den letzten Jahren

2010 erfolgte die Anerkennung des FCI als Nachwuchsleistungszentrum, 2012 gab es im ersten Prüfungsverfahren einen Stern für den FCI. "Damals wollten wir eine Ist-Analyse der bis dahin geleisteten Arbeit durchführen lassen und nahmen das gute Ergebnis natürlich als Ansporn, um uns weiterhin stetig Schritt für Schritt zu verbessern. Drei Sterne als höchste Auszeichnung sind ein beachtliches Resultat", so NLZ-Leiter Becht zum in dieser Woche eingegangen Bescheid der Verbände.
 
Das Qualitätsmanagement aller Nachwuchsleistungszentren von DFB und DFL durch externe Auditoren wurde in der Saison 2007/2008 eingeführt. Beim sogenannten Zertifizierungsverfahren wird die Nachwuchsarbeit anhand eines umfangreichen Kriterien-Katalogs untersucht: Neben der Qualität der fußballerischen Ausbildung werden dabei Personal, Strategie und Finanzen, Organisation und Verfahren, Unterstützung und Bildung, Kommunikation und Kooperation, Infrastruktur und Ausstattung sowie die Effektivität und Durchlässigkeit der Nachwuchsförderung unter die Lupe genommen.