Frankfurt - Momar N'Diaye musste das Vormittagstraining beim FSV Frankfurt abbrechen und begab sich zum MRT.

"Während des Trainings klagte Momar, dass der Muskel im linken Oberschenkel immer mehr zu geht", sagt Physiotherapeut Thomas Stubner. "Nach einem Zweikampf ging dann nichts mehr". Erste Befürchtungen, es könnte sich um einen Muskelfaserriss handeln, scheinen sich nicht zu bestätigen. "Ich habe ihn dann direkt behandelt, die Durchblutung im Muskel angeregt", erzählt Stubner weiter.

Er hofft, dass der Senegalese nur eine Zerrung davon getragen hat und am Freitag wieder ins Training zurückkehren kann.