In der letzten Trainingseinheit am Walchsee verletzte sich Thorsten Stuckmann an der Wade.

Zurück in der Heimat führte der erste Weg des Torhüters am Montag daher zur Kernspinuntersuchung nach Köln. Das Ergebnis: ein leichter Muskelfaserriss in der Wade, der "Stucki" für die nächste Zeit zum Zuschauen verdammt.

"Man muss mit solchen Sachen immer sehr behutsam sein. Mein Ziel ist es aber, im Laufe der nächsten Woche wieder ins Training einzusteigen", erklärt der 29-Jährige.