Aachen - Bittere Diagnose für Florian Müller: Der Aachener hat sich in der Partie beim VfL Bochum am Sonntag (1:1) erneut das vordere Kreuzband im linken Knie gerissen. Das ergab eine Kernspinuntersuchung am Montag.

Exakt vor einem Jahr, am 25. Oktober 2009, hatte sich der Mittelfeldspieler im Ligaspiel gegen Union Berlin dieselbe Verletzung zugezogen und war bis zum Saisonende ausgefallen. Erst seit drei Spielen gehörte der 23-Jährige wieder zur Startelf der "Schwarz-Gelben". Jetzt muss er sich erneut einer Operation unterziehen und fällt mindestens sechs Monate aus. "Das ist schrecklich für Florian. Er ist gerade aus derselben Verletzung zurück und hat einige ordentliche Spiele gemacht", sagte Erik Meijer, Geschäftsführer Sport, in seiner ersten Reaktion. "Jetzt fällt er wieder lange aus. Da musst du erstmal schlucken, wenn einem jungen Sportler so etwas passiert. Er ist ein Riesen-Talent, das uns jetzt wieder lange fehlen wird."

Auch Trainer Peter Hyballa zeigte sich bestürzt: "Das ist ein Schock für uns. Und für Flo ist es natürlich grausam. An einem Tag wie nach so einem Spiel wie in Bochum gibt es angenehmere Nachrichten. Die Mannschaft musste bisher schon verletzungsbedingt einige Rückschläge wegstecken. Jetzt müssen die Jungs gegen Mainz für Flo einige Meter mehr laufen."