Die SpVgg Greuther Fürth ist auch im dritten Testspiel der Saison als Sieger vom Platz gegangen. Gegen den Bayernligisten FSV Erlangen-Bruck gewann das Team von Mike Büskens mit 4:1.

Dani Schahin hatte die SpVgg in Führung gebracht. Rico Röder glich fünf Minuten vor der Pause für die Erlanger aus. Nach dem Seitenwechsel stellten Philipp Langen und zwei Mal Sami Allagui den Endstand her.

"Kleeblatt"-Coach Büskens sagte: "Der heutige Gegner war gut, besonders im ersten Durchgang. Wir waren vom Kopf her müde, die nötige Konzentration war nicht da, so dass wir oft unnötige Wege gehen mussten und dem Gegner große Räume gelassen haben."