Zusammenfassung

  • Osayamen Osawe erzielt drei Tore in Duisburg.

  • Der MSV vergibt vor der Pause viele gute Chancen zum Ausgleich.

  • Iljutcenkos Anschlusstreffer hilft nicht, denn Kessel antwortet mit dem 4:1.

Duisburg - Der 1. FC Kaiserslautern stemmt sich in der 2. Bundesliga mit aller Kraft gegen den Abstieg. Der Tabellenletzte gewann dank eines Dreierpacks des überragenden Osayamen Osawe (12./48./64.) sowie eines Treffers von Benjamin Kessel (84.) beim MSV Duisburg mit 4:1 (1:0) und verkürzte den Rückstand auf den Relegationsplatz zumindest vorübergehend auf fünf Punkte.

Für Aufsteiger Duisburg war es die vierte Niederlage in Serie. Daran änderte auch der Treffer des eingewechselten Stanislav Iljutschenko (70.) nichts.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Liveticker!

Die Lauterer Mannschaft von Trainer Michael Frontzeck erwischte vor 18.273 Zuschauern einen glänzenden Start. Osawe traf nach einem Konter zur Führung. Danach übernahmen die Zebras das Kommando, der MSV ließ bis zur Pause aber mehrere Möglichkeiten ungenutzt. Boris Taschtschy schoss aus kurzer Distanz drüber (22.), Moritz Stoppelkamp traf innerhalb einer Minute zweimal den Pfosten (32./33.).

"Es ist schön zu sehen, wie die Mannschaft mit dem Druck umgeht" Michael Frontzeck

>>> Was verpasst? #MSVFCK hier im Liveticker nachlesen!

Kaiserslautern war in der Chancenverwertung deutlich effizienter. Nach einem Ballverlust von Lukas Fröde erhöhte Osawe auf 2:0. Mit seinem fünften Saisontreffer sorgte der Angreifer dann aus kurzer Distanz für die Entscheidung.

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Das 1:0 von Osawe, nachdem Flekken nur abklatschen konnte
Das 1:0 von Osawe, nachdem Flekken nur abklatschen konnte © imago / Nordphoto
Kingsley Onuegbu vergibt eine gute Chance für den MSV Duisburg
Kingsley Onuegbu vergibt eine gute Chance für den MSV Duisburg