Ingolstadt - Einen Tag nach der Beurlaubung von Michael Wiesinger und Uwe Wolf präsentierte der FC Ingolstadt 04 seinen neuen Coach. Ab sofort ist Benno Möhlmann der neue Übungsleiter der Schanzer.

"Es ist jetzt meine Aufgabe eine Mannschaft auf den Platz zu schicken, die nicht nur gute Leistungen bringt, sondern auch erfolgreich ist", sagte der 56-jährige: "Aber so wie ich die Leistungen der Mannschaft gesehen habe, muss es Ziel sein am Ende der Saison nichts mit dem Abstieg zu tun haben."

"Neue Motivation"

Vorstandsvorsitzender Peter Jackwerth hieß den neuen Trainer herzlich Willkommen und freute sich auf eine gute Zusammenarbeit. Geschäftsführer Harald Gärtner blickt positiv in die Zukunft: "Natürlich werden die Spieler durch den Trainerwechsel neue Motivation erhalten. Ich glaube an die Mannschaft, die Leistungen der letzten Wochen haben trotz allem gezeigt, dass sie in diese Liga gehört."

Möhlmann, der in seiner Trainerkarriere schon den Hamburger SV, Eintracht Braunschweig, Arminia Bielefeld und zuletzt Greuther Fürth trainiert hat sieht sich als Teamplayer: "Ich bin in meiner aktiven Zeit ein Mannschaftsspieler gewesen. Für mich als Trainer steht auch die Mannschaft im Vordergrund. Egal ob jemand spielt oder nicht, es ist meine Aufgabe jeden Spieler zu fördern."

Unterstützung erhält Möhlmann von seinem neuen Co-Trainer Sven Kmetsch, der zuletzt als Jugendtrainer auf Schalke tätig war: "Sven Kmetsch ist gerade in Paderborn um sich auf das nächste Spiel vorzubereiten, zum ersten Training wird er aber hier sein", so der neue Trainer der Schanzer. Sein Vertrag gilt bis zum Sommer, bei Nichtabstieg verlängert er sich automatisch um ein weiteres Jahr.