Rostock - Auch das zweite Testspiel der Winterpausen-Vorbereitung hat der F.C. Hansa siegreich gestalten können. Vier Tage nach dem 5:1 Erfolg über die eigene zweite Mannschaft wurde Oberligist Germania Schöneiche mit 2:1 bezwungen. Das Spiel gegen die Rand-Berliner wurde am Dienstag aus dem vollem Training heraus bestritten.

Die rund 200 Zuschauer sahen den ersten gefährlichen Torschuss der Hanseaten bereits nach 75 Sekunden, doch Tino Semmer verfehlte den linken Pfosten denkbar knapp. Pech hatte auch Pelle Jensen, dessen Kopfball nach Semmer-Ecke an die Latte ging (10.). Und als Tino Semmer den Ball perfekt in den Lauf von Tobias Jänicke spielt, legte sich dieser den Ball im entscheidenden Moment zu weit vor (20.), so dass Torhüter Hinz klären konnte.

Weitere gute Gelegenheiten boten sich Marcel Schied (24.) und Pelle Jensen (33.), die jeweils nach Semmer-Eckbällen das Tor knapp verfehlten. Zudem scheiterte Marcel Schied nach toller Vorarbeit von A-Junior Edisson Jordanov an Torhüter Michael Hinz, der mittels Fußabwehr klären konnte (28.). Das einzige Tor der ersten Halbzeit fiel dann schließlich auf der Gegenseite: Eine schöne Einzelleistung schloss Germania-Stürmer Miloslav Kousal mit dem Treffer zum 0:1 ab.

Viele Wechsel zur Pause

Zur Pause wurde fast komplett durchgewechselt, lediglich Robert Müller blieb bei den Hanseaten auf dem Platz. Freddy Borg wusste sich auch schon kurz nach seiner Einwechslung mehrfach gut in Szene zu setzen. Zunächst bediente er Björn Ziegenbein (50.) und Marek Mintal (51.), die beide das gegnerische Tor verfehlten, bevor der 28-jährige Schwede selbst einen Direktschuss abgab, der nur knapp am rechten Pfosten vorbeiging (56.).

Zum zweiten Mal das Aluminium trafen die Hanseaten, als Timo Perthel aus 25 Metern abzog und der Ball an den linken Pfosten knallte (57.). Doch als die letzte halbe Stunde angebrochen war, konnte die Überlegenheit der Hanseaten dann auch in Torerfolge umgemünzt werden. Einen scharf getretenen Ball von Borg konnte Torhüter Hinz nicht festhalten, so dass das Leder zum 1:1 über die Linie rollte. Das 2:1 markierte schließlich Mintal, der ein Ziegenbein-Zuspiel zum Siegtreffer nutzte.

Tore: 0:1 Kousal (34.), 1:1 Borg (65.), 2:1 Mintal (79.)

F.C. Hansa: Hahnel (46. K.Müller) - Wiemann (46. Schyrba), Kostal (46. Holst), Jensen (46. Gusche), Pelzer (46. Blum) - R.Müller, Jordanov (46. Peitz) - Semmer (46. Ziegenbein), Jänicke (46. Perthel) - Schied (46. Mintal), Albrecht (46. Borg)