Marino Biliskov vom Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth wurde am 20. Mai vom DFB-Sportgericht im Einzelrichter-Verfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines unsportlichen Verhaltens mit einer Sperre von einem Meisterschaftsspiel der Lizenzligen belegt.

Darüber hinaus ist Biliskov bis zum Ablauf der Sperre auch für alle anderen Meisterschaftsspiele seines Vereins gesperrt. Der Spieler beziehungsweise der Verein haben dem Urteil bereits zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Biliskov war im Meisterschaftsspiel der 2. Bundesliga zwischen der SpVgg Greuther Fürth und dem FSV Mainz 05 am vergangenen Sonntag in Fürth in der 80. Spielminute von Schiedsrichter Knut Kircher (Rottenburg) des Feldes verwiesen worden. Er wird nun beim letzten Spiel der Saison bei Rot Weiss Ahlen nicht dabei sein.