Düsseldorf - Torwart Michael Melka von Fortuna Düsseldorf hat sich laut Mannschaftsarzt Dr. Alois Teuber im Training einen Kapseleinriss im linken Sprunggelenk zugezogen. Melka, der in dieser Spielzeit bislang 19 Einsätze für die Fortuna absolvierte, steht damit auf unbestimmte Zeit nicht zur Verfügung.

Der 32-Jährige war während einer Übungseinheit am Montagnachmittag mit dem Fuß im Rasen hängengeblieben und umgeknickt. Chefcoach Norbert Meier muss somit im bevorstehenden Heimspiel gegen den VfL Osnabrück (Sonntag, 13:30 Uhr) auf seinen Keeper verzichten, der im Saisonverlauf insgesamt acht Mal ohne Gegentor blieb.